Demonstrationen (2003-2006)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Demonstrationen in der Region Karlsruhe zwischen 2003 und 2006.

aktuelle Demonstrationsaufrufe

Berichte über Demonstrationen in Karlsruhe und Umgebung

2007

Montag, 3. April 2006: Montagsdemonstration #80


Für ökologisches Handeln und gegen Umweltzerstörung

  • 18.03.2005: Demo für Solarstadt Karlsruhe

Am Freitag, den 18. März 2005. Ab 17.00 konnte man sich auf dem Marktplatz die Solarschirme kaufen (5,- oder leihen). Es wurde über das Projekt „Karlsruhe Solarstadt“ informiert und warum dafür Michail Gorbatschow gebraucht wird. Eine Petition an ihn wurde zum Unterschreiben ausgelegt, wo er gebeten wird, sich mit seinem Namen einzusetzen bei Frau Hämmerle und bei der Karlsruher „Regierung“, dass dafür gesorgt wird, dass Karlsruhe innerhalb von 10 Jahren Solarstadt wird (ähnlich Freiburg), nichts mehr gebaut werden darf, was zum Beispiel nicht nachhaltig ist.

Ab 18.30 Uhr gab es einen Marsch mit Solarschirmen zum „verbotenen“ Festplatz, um Michail Gorbatschow zu empfangen und eventuell Petition zu überreichen.

  • 29.10.2005: Gegen Castortransport durch Karlsruhe
    • Demonstration gegen den Castortransport im November 2005
    • Treffpunkt: Marktplatz Karlsruhe, 13 Uhr
    • Route: Marktplatz - Ettlinger Straße - Hauptbahnhof
    • Veranstalter: Südwestdeutsche Anti-Atom-Initativen
    • Weitere Informationen: Castortransport

Gegen Militarisierung und Krieg

Auf der größten Demonstration, die - wenn man Chronisten glauben darf - in Karlsruhe je stattfand, waren ca. 15.000 Menschen versammelt. Sie wurde vom Friedensbündnis Karlsruhe in Zusammenarbeit mit vielen anderen Gruppen und Einzelmenschen organisiert und ohne größere Probleme - ohne den von Vielen gewünschten Erfolg - durchgeführt.

  • 29.10.2004: Abstimmung über den EU-„Verfassungs“-Vertrag

Am Freitag, dem 29. Oktober 2004, führte das Friedensbündnis Karlsruhe eine Abstimmungsaktion zum EU-„Verfassungs“-Vertrag durch. Sie fand in der Zeit von 16 bis 18 Uhr am Marktplatz (Durchgang zum Schloss) statt. Mit dieser Aktion beteiligte sich das Friedensbündnis an einem europaweiten Aktionstag unter dem Motto „Europa in schlechter Verfassung“.

Anlass war die Unterzeichnung des EU-Verfassungsentwurfs durch die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedsländer an diesem Tag.

Das Friedensbündnis lehnt den EU-„Verfassungs“-Entwurf ab, weil mit ihm die Militarisierung der Europäischen Union vorangetrieben wird. Mit dieser „Verfassung“ werden die Mitgliedstaaten verpflichtet, „ihre militärischen Fähigkeiten schrittweise zu verbessern“. Damit wird die Aufrüstung Verfassungsgebot. Eine Rüstungsagentur wird eingerichtet, über die sogenannte „strukturierte Zusammenarbeit“ ein „militärisches Kerneuropa“ etabliert und die politische Union wird zunehmend zu einem Militärbündnis, das sich für Interventionseinsätze auf dem gesamten Globus rüstet.

Mit dieser „Verfassung“ erfolgt außerdem der Abschied von der „sozialen Marktwirtschaft“. Die EU-Mitgliedsländer sollen auf eine neoliberale Politik und den „Grundsatz einer offenen Marktwirtschaft mit freiem Wettbewerb“ festgelegt werden. Soziale Belange werden der Wettbewerbspolitik untergeordnet, die Aufrüstungspolitik wird weiteren Sozialabbau zur Folge haben.

Eine solche „Verfassung“ lehnen das Friedensbündnis und andere Friedensinitiativen aus Karlsruhe und Umbegung ab. Mit vielfältigen Aktionen, Veranstaltungen und Materialien werden sie auch weiterhin über diesen Entwurf informieren und zum Protest und Widerstand beitragen.

Die Auszählung ist abgeschlossen. Unregelmäßigkeiten gab es keine und auch manipulierbare Wahlmaschinen wurden nicht eingesetzt; Mitbürger mit nicht-weisser, bzw. nicht-rosa Hautfarbe durften ebenfalls ungehindert abstimmen und auch solche, die sich ungeniert als Demokraten outeten.

Hier sind die Abstimmungsergebnisse.


  • 26.03.2005: Ostermarsch in Heilbronn

Im Gegensatz zu 2004 gab es 2005 keinen Ostermarsch in Karlsruhe (der Ort der zentralen Ostermarsch-Veranstaltung in Baden-Württemberg wechselt von Jahr zu Jahr). Aktive des Friedensbündnisses Karlsruhe und andere Friedensbewegte nahmen daher am Ostersamstag (26.03.2005) beim landesweiten Ostermarsch 2005 in Heilbronn teil.


  • 05.05.2005: Demofahrt nach Kehl/Strasbourg

Das Friedensbündnis Karlsruhe rief auf zur möglichst zahlreichen Teilnahme an der grenzüberschreitenden Demonstration am 5. Mai 2005 (Himmelfahrt) in Kehl und Straßburg aus Anlass des Referendums in Frankreich am 29.5.2005:

„JA zu Europa - NEIN zu dieser EU-Verfassung“

Weitere Informationen und Links sind hier zu finden: http://www.friedensbuendnis-ka.de → Demonstrationen

Die Stimmung der Teilnehmer dieseits, jenseits und auf der Rheinbrücke zwischen Kehl und Strasbourg war sehr gut - trotz des Regenwetters. Daraus sind grenzübergreifenden Kontakte entstanden zwischen Aktiven aus Karlsruhe und Umgebung und Friedensbewegten aus dem nördlichen Elsass (aus Lauterbourg und Wissembourg), die zu gemeinsamen Veranstaltungen führen können.


  • 07.05.2005: 60. Jahrestag des 8. Mai 1945

Anlässlich des 60. Jahrestags der Befreiung riefen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), das Friedensbündnis Karlsruhe, ver.di Mittelbaden und der VVN - Bund der Antifaschisten Karlsruhe zu einer Demonstration gegen Faschismus und Krieg und für Solidarität, Gerechtigkeit und Frieden auf. Die Demonstration fand am Samstag, 7. Mai 2005 um 12 Uhr in Stuttgart vor dem Mahnmal für die Opfer des Faschismus statt.

Vollständiger KA-News-Artikel mit weiteren Hinweisen:


  • 02.07.2005: Tour-de-Frieden von Karlsruhe nach Pforzheim

Das Friedensbündnis Karlsruhe rief auf zur möglichst zahlreichen Teilnahme an der demonstrativen und informativen Radel-Tour-de-Frieden von Karlsruhe nach Pforzheim. Die Tour de Frieden fand rund eine Woche vor den beiden Etappen der Tour de France in Nord-Ost-Frankreich und in Baden statt.
Gestartet wurde kurz nach 10 Uhr auf dem Marktplatz. An der rund 40 km langen, landschaftlich reizvollen Tour (meist abseits der Hauptverkehrsstraßen über Durlach, Grötzingen, Pfinztal-Berghausen, Königsbach, Ispringen, Pforheim) beteiligten sich bis zu 80 Personen von 6 bis 82 Jahren. Die Rückfahrt erfolgte per Bus mit Anhänger für die Fahrräder.
In Kürze werden Fotos und Texte zu den besuchten Stationen hier zu finden sein: http://www.friedensbuendnis-ka.de/ → Demonstrationen (zur Zeit: Hitzeferien)


Gegen Diskriminierung

  • 27.01.2006: „Verfassung schützen - Muslim-Test abschaffen!“
    • Kundgebung: zwischen 16.00 und 17.00 auf dem Platz der Verfassung, d.h. in der Passage zwischen Pyramide und Zirkel. Mit Ansprachen, Flugblättern und Plakaten wird gegen den Schnüffel-Fragebogen demonstriert.
    • Veranstalter:
      Die Christlich-Islamische Gesellschaft Karlsruhe,
      das Forum für gesellschaftlichen Frieden,
      Freunde für Fremde,
      der Deutschsprachige Muslimkreis,
      Amnesty International Karlsruhe,
      der Albanische Islamische Kulturverein e.V.,
      der Halima Kindergarten,
      das Menschenrechtszentrum Karlsruhe e.V.,
      Attac-Karlsruhe,
      der Freundeskreis Asyl Karlsruhe e.V.,
      der Verein für Dialog und Völkerverständigung e.V.,
      die An-Nur Moschee
      und weitere Gruppen laden ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger ein, sich an einer Protestversammlung in Karlsruhe zu beteiligen.
    • weitere Infos: http://www.islam.de/4609.php

Gegen Nazismus

  • 28.01.2006: Karlsruhe demonstriert gegen einen Neonazi-Aufmarsch
    • Treffpunkt: 1200 Uhr* auf dem Bahnhofsvorplatz*
    * Ort und Zeit können sich noch ändern.
    Aktuelle Informationen unter http://antifa-buendnis.de.vu oder direkt am Bahnhof.

Gegen Sozialabbau

  • 2004 und 2005: Montagsdemos Karlsruhe

Die erste Montagsdemo gegen die Bundesregierung bzw. Hartz IV fand am 30.08.2004 in Karlsruhe mit 450 Teilnehmern statt.

Berichte über

... einige der Montagsdemonstrationen in Karlsruhe gibt es u.a. bei KA-News:

... sowie über weitere Versuche, Montagsdemos zu stören und zu diskreditieren:


  • 02.10.2004: Demofahrt nach Berlin

Das Gewerkschaftliche Zukunftsforum Karlsruhe rief auf zur Teilnahme an der bundesweiten Demonstration am 2. Oktober nach Berlin ab 13 Uhr Alexander-Platz auf.

Für die Demonstration gibt es Hintergrundinfos bei: http://www.labour-net.de

oder auf der eigens eingerichteten Demo-Homepage: http://www.zweiter-oktober.de/


  • 06.11.2004: Demofahrt nach Nürnberg

Am Samstag, den 6. November 2004, hat in Nürnberg eine Großdemonstration vor der Bundesanstalt für Arbeit stattgefunden unter dem Motto „Gemeinsam gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV! Eine andere Welt ist möglich und nötig!“

Karlsruher Initiativen haben mitgeholfen, dass möglichst viele interessierte Menschen an dieser Demonstration teilnehmen konnten.

weitere Informationen

Siehe auch: Politik, Bürgerinitiativen

Stadtwiki überarbeiten

ACHTUNG: Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Eine inhaltliche Begründung befindet sich gegebenenfalls auf der Diskussionsseite. Wenn Sie Lust haben, verbessern Sie den Artikel und entfernen anschließend diesen Baustein.


Siehe auch Guter Artikel, Editierhilfe und Handbuch