Zelter-Plakette

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorderseite der Zelter-Plakette

Die Zelter-Plakette ist eine Ehrung, die auf Antrag an Chöre verliehen wird, die mindestens 100 Jahre alt sind.

Sie wurde 1956 „als Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben” von Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet. Der Name der Medaille geht auf Carl Friedrich Zelter (1758-1832) zurück, der u.a. Musiker, Professor und Komponist war.

Der mit der Zelter-Plakette ausgezeichnete Chor erhält darüber eine vom Bundespräsidenten unterzeichnete Urkunde. Die Verleihung findet bei der Veranstaltung „Tage der Chor- und Orchestermusik” statt.

Bis 2007 wurden 10.691 Chöre ausgezeichnet.

Chöre, die eine kirchenmusikalische Tätigkeit von mindestens 100 Jahren nachweisen können, erhalten die Palestrina-Medaille.

Preisträger in der Region Karlsruhe

Zelterplakette des Gesangverein „Freundschaft“ 1862 Karlsruhe-Beiertheim

Weblinks