Zakpo

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zakpo – Monatsschrift für Zeitkunst, Zeitbetrachtung, Satire und Karikatur war eine Künstlerzeitschrift in Karlsruhe um 1930.

Gründer waren der Schauspieler Hermann Brand sowie die Künstler Karl Hubbuch, Erwin Spuler und Anton Weber aus dem Umfeld der Badischen Landeskunstschule (Karlsruhe).

Ausgaben

Heft 1

Mai 1930 Heft 1. Preis RM 2.00,

Mitarbeit: Hermann Brand, Karl Hubbuch, Erwin Spuler, Anton Weber sowie Boris Burawoy, Martha Kuhn, Booby Neeter, Pierre Raquet, Hermann Trautwein, Stefan Walz und andere.

Herausgeber: "Verlag der Gruppe 4", Bismarckstraße 51.

Heft 2

Juni 1930 Heft 2. Preis RM 1,oo,

Mitarbeit: Hermann Brand, Karl Hubbuch, Erwin Spuler, Anton Weber sowie Boris Burawoy, Martha Kuhn, Franz Radek, Pierre Raquet, Hermann Trautwein, Stefan Walz und andere.

Für den Inhalt verantwortlich: Anton Weber, Bismarckstraße 51.

Nachdruck

Im Jahre 1980 wurde ein Faksimile mit einer Einführung von Wolfgang Grape, Verlag der Neuen Münchner Galerie, in einer Auflage von 500 nummerierten Exemplaren erstellt.

Anmerkung

Boris Burawoy, Booby Neeter, Franz Radek, Pierre Raquet sind Pseudonyme für Karl Hubbuch und Erwin Spuler.

Veröffentlichungen (Auszug)

  • Dr. Wolfgang Grape, Dr. Richard Hiepe (Hrsg.): „ZAKPO. Monatsschrift für Zeitkunst, Zeitbetrachtung, Satire und Karikatur. Faksimile-Nachdruck der 1930 in Karlsruhe publizierten Kunstzeitschrift“, München 1980
  • Philipp Heise: „Erwin Spuler (1906 – 1964). Leben und Werk“, Karlsruhe 2000
  • Städtische Galerie Karlsruhe (Hrsg.): „Erwin Spuler. Maler, Zeichner, Graphiker, Plastiker, Photograph, Filmemacher“, Heidelberg 2001
  • Hans-Jürgen Tast (Hrsg.): „ANTON WEBER (1904-1979) – Filmarchitekt bei der UFA“, Schellerten 2005 ISBN 3-88842-030-X
  • Axel Heil und Harald Klingelhöller: 150 Jahre Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, ISBN 3-89929-045-3