Wolfgang Walter

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Walter (* 2. Mai 1927 in Schwäbisch Gmünd; † 26. Juni 2010) war ein Mathematiker sowie Dekan der Fakultät für Mathematik an der Universität Karlsruhe.

Leben und Wirken

Wolfgang Walter studierte in Tübingen mit dem Abschluss des Dr. rer. nat.. Danach kam er an die Universität Karlsruhe, an der er habilitierte und ab 1963 als ordentlicher Professor an der Fakultät für Mathematik tätig war. Von 1975 bis 1977 war er ihr Dekan. Sein Arbeitsgebiet war die Analysis mit Schwerpunkt Differential-Ungleichungen. An einigen anderen Universitäten, auch in den USA und Kanada, war er als Gastprofessor tätig[1]. 1995 wurde er emeritiert.

Ab 1986 war er Präsident bzw. von 1986 bis 1992 Vizepräsident der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM)[2].

Er starb nach schwerer Krankheit im Juni 2010 mit 83 Jahren und wurde auf dem Hauptfriedhof bestattet.

Walter war verheiratet und hatte zwei Töchter und einen Sohn, Prof. Dr. Wolfgang V. Walter, der als Mathematiker an der Technischen Universität Dresden tätig ist.

Auszeichnungen

  • Dozentenpreis der Karl-Freudenberg-Stiftung (1959)[3]

Weblinks

Fußnoten

  1. Rückseite seines Buches Analysis 1, Band 1, Springer, 2004
  2. Siehe Website des Vereins über die Zusammensetzung des engeren Vorstandsrates 1922 - 2009.
  3. R. M. Redheffer's 66th birthday tribute to Wolfgang Walter