TGV

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
28. Mai 2007 - TGV zur Besichtigung auf Gleis 14
Ein am Malscher Bahnhof durchfahrender doppelstöckiger TGV aus Frankreich in Richtung Karlsruher Hauptbahnhof

Der TGV ist ein französischer Hochgeschwindigkeitszug. Er wird von einer gemeinsamen Tochtergesellschaft der DB und der SNCF betrieben.

Fahrten durch den Mittleren Oberrhein

Mit dem kleinen Fahrplanwechsel am 10. Juni 2007 begannen die Fahrten des TGV-POS auf dem deutschen Streckennetz und die Anbindung von Karlsruhe an das französische TGV-Netz.

Auf seinem Laufweg von Paris nach Stuttgart/München ist Karlsruhe der erste planmäßige Haltebahnhof in Deutschland. Dieser Abschnitt ist ein Bestandteil der Magistrale für Europa. Die Fahrzeit zwischen Paris und Karlsruhe beträgt seit 2016 zwei Stunden und 33 Minuten. Im deutschen Teil besteht generell Reservierungspflicht.

Auf der Strecke Frankfurt und Marseille verkehrt der TGV seit dem 23. März 2012 über Mannheim, Karlsruhe, Baden-Baden, Straßburg, Lyon, Avignon und Aix-en-Provence. Die gesamte Fahrtdauer beträgt rund acht Stunden.

Zum Einsatz kamen zunächst einstöckige TGV-Einheiten. Seit einigen Jahren wird auf beiden oben genannten Strecken der zweistöckige TGV-Duplex eingesetzt, der auf deutscher Seite als Einfach-Traktion und auf französischer Seite ab bzw. bis Straßburg größtenteils als Zweifach-Traktion gefahren wird.

Bilder

Weblinks