Staatswappen 1807

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Großherzogliche Staatswappen von 1807 war nicht das Wappen von Baden, es war die Zusammenfassung der Standes- und Städtewappen die durch die Medialisierung an das Haus Baden fielen. Das Wappen von Baden ist seit Herrmann II., Markgraf von Baden, „in Gold ein roter schrägrechter Balken“.

Bilder

Feldeinteilung

  1. Markgrafschaft Baden
  2. Hachberg
  3. Kurpfalz
  4. Landgrafschaft Sausenberg i. Breisgau
  5. Herrschaft Üsenberg
  6. Reichsvogtei Ortenau
  7. Bruchsal
  8. Fürstentum Ettenheim
  9. Fürstentum Konstanz
  10. Fürstentum Heitersheim
  11. Alt-Eberstein (oben) Neu-(Hauen)eberstein (unten)
  12. Odenheim
  13. Grafschaft Gengenbach
  14. Grafschaft Bonndorf
  15. -verdeckt-
  16. -verdeckt-
  17. Grafschaft Salem
  18. Grafschaft Petershausen
  19. Rötteln
  20. Altbadische Herrschaft Badenweiler
  21. Herrschaft Lahr
  22. Herrschaft Mahlberg
  23. Herrschaft Lichtenau
  24. Herrschaft Beilhenau
  25. Herrschaft Öhningen
  26. oben: Herrschaft Überlingen, unten: Herrschaft Pfullendorf
  27. Grafschaft Hauenstein und Reste Grafschaft Rheinfelden
  28. vorne (links im Bild) oben: Deutschordenskommende Mainau, hinten (rechts im Bild) oben: Kommende Blumenfeld, vorne und hinten unten Kommende Freiburg
  29. Stadt Konstanz
  30. Stadt Villingen (und für Bräunlingen)
Großherzogliches Staatswappen von 1807
Mittelschild 
Neues Wappen
Fürstentum Fürstenberg
Grafschaft Heiligenberg
Grafschaft Tengen
Landgrafschaft Klettgau
Großherzogliches Hausgut Hagnau
-leer-
vorne (links im Bild) Grafschaft Leinigen-Billigheim, hinten (rechts im Bild) Grafschaft Leiningen-Neudenau
vorne Fürstentum Krautheim
Fürstentum Löwenstein Wertheim
1. Feld: Bischofsheim, 2. Feld: Lauda, 3. Feld: Düren, 4. Feld: Hartheim
vorne: Fürstentum Leinigen, hinten: Pfalzgrafschaft am Rhein

Anmerkungen

Diese Version

Das sehr aufwändige Wappen, von dem zahlreiche Varianten im Umlauf sind, wurde von Gerhard Graf aus Anlass des Jubiläums 200 Jahre Großherzogtum Baden neu gestaltet. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Wappen auf den einzelnen Feldern richtig dargestellt wurden. Gedruckt ist die Karte bei Antiquitäten Leis zu beziehen.

vorne

Vorne bedeutet in der Draufsicht die linke Hälfte, denn ein Wappenschild wird immer von hinten bezeichnet, aus der Sicht des Schildträgers ist rechts vorne.