St. Johannes der Täufer (Wöschbach)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchturm

St. Johannes der Täufer ist eine katholische Kirche in Pfinztal-Wöschbach.

Geschichte

Innenraum
Kirchenfenster: „Bergpredigt“

Der Grundstein der Kirche wurde am 1. Mai 1892 gelegt, die Pläne stammten vom Architekten Adolf Williard. 1895 wurde sie durch Friedrich Justus Heinrich Knecht geweiht.

Im Juli 1944 wurde sie bei einem einem Fliegerangriff beschädigt und das Dach beschädigt; die Glocken wurden, wie bereits beim Ersten Weltkrieg, eingeschmolzen. 1955 konnten neue Glocken von der Karlsruher Glocken- und Kunstgießerei in Betrieb genommen werden.

Zur Renovierung 1963 wurden die bunten Kirchenfenster nach Entwürfen des Kunstmalers Josef de Ponte aus Schwaigern eingesetzt.

1987/1988, kurz vor der 700-Jahr-Feier von Wöschbach, wurde das Dach der Kirche neu gedeckt. Für eine zusätzliche Innenrenovierung war damals kein Geld vorhanden. Erst 2009 wurden die Kosten dafür auf 652 000 Euro geschätzt, die Bauarbeiten laufen seit dem Sonntag nach Fronleichnam 2010.

Die Orgel der Firma Mönch und Prachtel aus Überlingen stammt aus dem Jahre 1980 und hat 22 Register.

Die Kirche wurde bis Ostern 2011 renoviert: u.a. wurde eine neue Heizung wird eingebaut, die Kirchenbänke aufgearbeitet und der Altarbereich umgestaltet. Der Abschluss wurde beim Patroziniumsfest am 26. Juni 2011 gefeiert. Die Orgel, die im Spätjahr 2010 ausgebaut wurde, wurde nach einer 40.000 Euro teuren grundlegenden Reinigung und technischen Optimierung Ende August 2011 wieder eingebaut.

Adresse

St. Johannes der Täufer
Kirchstraße
76327 Pfinztal

Dieser Ort im Stadtplan:

Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Wöschbach Rathaus  

Weblinks