Skulpturenpark Ostaue

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Skulpturenpark Ostaue befand sich in der Oststadt und wurde am 24. September 2008 eröffnet.

Geplant war die Aufstellung der Kunstwerke bis September 2010, einige Kunstwerke waren aber länger zu sehen.

Projekte

Es gibt sieben Projekte, hier ein Auszug:

  • OMI Riesterers „Musikwalzen” sind zwei alte Granitwalzen von Stora Enso. Eine Rolle wird für das Lied „Die Gedanken sind frei” verwendet, die andere soll „La Paloma” erklingen lassen. Die Vorlage dafür hat Riesterer vom Musikautomatenmuseum Bruchsal bekommen. Die Walzen wurden Mitte Mai 2011 für den Bau der Straßenbahn Südost entfernt und nach Waldkirch gebracht.
  • „Zwischen den Zweigen” von SaDoRoSt. Hierbei werden etwa 50 alte Fußbälle in einem Baum befestigt. [1]
  • Benoît Decque hat einen „Pegasus” aus Kistenholzlatten erbaut.
  • Ursula Haupenthal hat einen Plexiglas-Kubus mit seitlichen Öffnungen gestaltet.

63 Künstler hatten sich beworben, davon wurden sieben ausgewählt.

Bilder

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.sadorost.de/12-0-2008--Skulpturenpark-Ostaue-Zwischen-den-Zweigen.html