Sigismund von Reitzenstein

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Sigismund Karl Johann Freiherr von Reitzenstein (* 3. Februar 1766 in Nemmersdorf/Oberfranken; † 5. März 1847 in Karlsruhe) war ein badischer Politiker.

Leben und Wirken

Ehrungen

Grabstein (2007)

Sein Grabstein steht in der Gruftenhalle auf dem Alten Friedhof an der Ostendstraße, die ursprünglich dazugehörige Büste wurde entfernt.

Inschrift
Hier ruhet Sigmund Freiherr von Reizenstein
Grosh. Bad. Staats- und Cabinets-Minister
geb. d. 3. Febr. 1766
gest. d. 5. März 1847.
Grosherzog Leopold seinem, seines Hauses und des Vaterlandes Rath und Freund

Literatur

  • Hans Merkle: Der »Plus-Forderer« – Der badische Staatsmann Sigismund von Reitzenstein und seine Zeit. Karlsruhe 2006, G. Braun Buchverlag, ISBN 3765083526
  • Ekart Kinkel: Vergessener Wegbereiter der Verfassung. Erinnerung an Sigismund zu Reitzenstein wird in Karlsruhe gerne beiseite gedrängt, in: BNN vom 13. April 2011, Seite 15

Siehe auch

Weblinks