Maximilian von Baden (Markgraf)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Maximilian Friedrich Johann Ernst von Baden (* 8. Dezember 1796 in Triesdorf/Ansbach[1], Königreich Preußen; † 6. März 1882 in Karlsruhe), Großherzogliche Hoheit, war ein nachgeborener badischer Markgraf und General der Kavallerie[2].

Leben und Wirken

Maximilian von Baden wurde am 8. Dezember 1796 im damals preußischen Triesdorf als Sohn von Karl Friedrich von Baden (1728–1811) aus dessen 1787 geschlossenen zweiten Ehe geboren.

Neben seiner militärischen Karriere hatte Maximilian auch Interesse an Landwirtschaft und Pferdezucht, deshalb erwarb er 1835 den Abtsgrundhof. Der Markgraf ließ das erworbene Gebiet urbar machen und verband die drei noch vorhandenen Inseln miteinander. Er gab dem Hofgut und dem im gleichen Jahr gegründete Ort seinen Namen. Es hieß nun Maximilians-Aue. Der Hof heißt heute Hofgut Maxau.

In der Nähe der Rheinbrücke gründete er 1859 das Rheinbad mit einem dreistöckigen Gasthaus. Es existierte bis 1937.

Markgraf Maximilian starb im Alter von 85 Jahren und ist in Karlsruhe in der Großherzoglichen Grabkapelle bestattet (–> Nr. 8 im Gruftplan).

Literatur

  • Artikel Maximilian Friedrich Johann Ernst, Prinz u. Markgraf, in: Badische Biographien, im Auftrag der Badischen Historischen Kommission herausgegeben von Friedrich v. Weech, Band 4 (1891), Seite 4
  • Artikel Baden, Maximilian Friedrich Johann Ernst Markgraf von, in: Kurt v. Priesdorff: „Soldatisches Führertum“, Band 8, Hamburg (Hanseatische Verlagsanstalt) 1941, Seite 23

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Triesdorf“
  2. Siehe allgemein zu diesem Rang: Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „General der Kavallerie“