Mach Geschichte

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steinbildhauerin Liane Wloch bei der Arbeit...

Mach Geschichte – Das Berliner Schloss“ ist der Titel einer Wander-Ausstellung über den Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses, die Ende Mai 2009 in Karlsruhe zu sehen war. Veranstalter sind der Förderverein Berliner Stadtschloss in Zusammenarbeit mit der ECE Projektmanagement GmbH.

Karlsruhe war in Baden-Württemberg die einzige Station der Wanderausstellung, die in Einkaufzentren der ECE in ganz Deutschland gezeigt wird und bevor sie nach Karlsruhe kam in Rheinland-Pfalz (Koblenz) sowie Hessen (Frankfurt am Main) zu sehen war. In Karlsruhe war sie vom 22. bis 30. Mai 2009, im Untergeschoss des Einkaufszentrums Ettlinger Tor Karlsruhe (ETK) aufgebaut. Anschließend zog sie ins Saarland weiter.

Die Ausstellung wurde am Freitag, 22. Mai 2009, in Anwesenheit von Prof. Manfred Klinkott sowie Mitgliedern des ZOLLERNKREIS Baden und der Freunde des Berliner Schlosses in Baden-Baden durch den Gründer und Geschäftsführer des Fördervereins Berliner Schloss e.V., Herrn Wilhelm v. Boddien[1], persönlich eröffnet. Sie „umfasst 28 informative und reich bebilderte Ausstellungstafeln, eine Bildhauerwerkstatt, in der Schmuckelemente für das Berliner Schloss gearbeitet werden, einen Schloss-Shop mit hübschen Schloss-Artikeln, mehrere Exponate z.B. die über drei Meter große Skulptur der Borussia und ein Schloss-Modell. Ein zweisprachiger Audio Guide (deutsch und englisch) begleitet in einer ein-stündigen Führung durch die Ausstellung.“[2]

Im Rahmen der Ausstellung wurde zudem ein 15minütiger Auszug (aktualisierte Kurzfassung, D 2008) der 125 minütigen Filmdokumentation "Das Berliner Schloss – Geschichte Tragödie Vision" von Beate Schubert (D 2007, mit Filmaufnahmen in der Steinmetzwerkstatt Böhm in Potsdam und Wloch in Berlin; Kamera: Gunther Kämmerer) gezeigt, der in voller Länge auch im Shop der Ausstellung erworben werden konnte.

Im Einkauftzentrum gab es auch Gratisexemplare der aktualisierten Sonderausgabe ECE-Ausstellung des „Berliner Extrablatts“[3] (das regulär auch in Baden-Baden im Brenner's Parkhotel ausliegt[4]); ein Exemplar (Ausgabe Stand März 2009) ist beim BvRK vorhanden.

Die Ausstellung wurde Anfang Mai 2009 in "Ettlinger Tor aktuell", dem regelmäßig den BNN beiliegenden Magazin des ETK angekündigt („Spree Athen“ wird komplett, Seite 1 links unten, und Die hohe Steinmetzkunst / Aktionen begleiten Ausstellung „Mach Geschichte!“, Seite 2 links oben, in Ausgabe Nr. 45 vom 3. Mai 2009).[5] Der Eintritt war frei.

Für Kinder gab es im Erdgeschoss des ETK den eigenen Ausstellungsteil „Ein Schloss für Kinder“, in dem unter anderem Malwettbewerbe angeboten wurden.

Neben den beiden mit der Wanderausstellung Mitreisenden: der Steinbildhauerin Liane Wloch und dem Kunsthistoriker Marc Schnurbus[6], wurde sie in Karlsruhe auch von ehrenamtlichen Kräften des 2008 ins Leben gerufenen regionalen Förderkreis Baden-Baden sowie des ZOLLERNKREIS Baden betreut.

Karlsruhe war die bis dahin zweiterfolgreichste Station.

Presse

  • „Berliner Schloss ist in der Fächerstadt zu Gast“, in: Badische Neueste Nachrichten (BNN) vom 23. Mai 2009
  • Sandra Eberle: „Dokumentation informiert über Geschichte und Wiederaufbau des Berliner Schlosses / Bis 30. Mai in Karlsruhe“, in: "Badisches Tagblatt" vom 23. Mai 2009

Weblinks

Fußnoten

  1. Zur Person siehe Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Wilhelm von Boddien“
  2. www.berliner-schloss.de/start.php?navID=36&typ=main#36 (eingesehen im Mai 2009), jetzt www.berliner-schloss.de/de/Veranstaltungskalender.htm
  3. Siehe dazu: Die offizielle Webpräsenz des Förderverein Berliner Schloss e.V. zum Thema „Berliner Extrablatt“
  4. Liste der Hotels auf Berliner-Schloss.de im Mai 2009
  5. online auf www.Ettlinger-Tor.de: ETK_Nr45_35.pdf
  6. Publikationen von und über Marc Schnurbus im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek