Lammbrunnen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel behandelt den Karlsruher Lammbrunnen, siehe auch Lammplatz-Brunnen in Grünwettersbach.

Der Lammbrunnen (2002)
Februar 2010

Der Lammbrunnen war ein Innenstadt-Brunnen.

Motiv

Er stellt einen Jungbrunnen dar, greise Schafe und Menschen steigen ins Wasser, werden hochgewirbelt und kommen jung wieder heraus.

Geschichte

Er wurde 1985 von Karl-Henning Seemann[1] geschaffen und im Dezember 1985 übergeben.

Gestiftet wurde er von der Karlsruher Lebensversicherung AG aus Anlass des 150-jährigen Bestehens der Firma.

Der Lammbrunnen wurde wegen des Baus der Kombilösung (U-Haltestelle Lammstraße) Ende August 2010 demontiert.

Einlagerung

Der Brunnen wird in der Bronzegießerei Strassacker in Süßen im Kreis Göppingen eingelagert. Der Brunnen soll nach Fertigstellung der Kombilösung wieder aufgestellt werden, wenn die Gleise aus der Kaiserstraße verschwunden sein werden, voraussichtlich 2019 oder 2020.[2].

andere Namen

  • Jungbrunnen
  • Lamm-Brunnen

Bilder

Standort

Er befand sich in der Kaiserstraße vor dem Gebäude 145 in Nachbarschaft zum Stolperstein für Dr. Kander.

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Marktplatz   

Literatur

  • Lammbrunnen (Brunnen 27) in Dietrich Maier: Karlsruher Brunnen: Bilder – Modelle – Fotografien. 2004, ISBN 3-89929-022-4
  • Karl-Henning Seemann: Neuere Plastiken 1984-1986, Hrsg. Stadt Tuttlingen/Galerie Kunstforum Heilbronn, Verlag Städt. Galerie Bietigheim-Bissingen 1986, ISBN 3-927877-46-8

Weblinks

Fußnoten

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Karl-Henning Seemann“
  2. laut BNN vom 26. August 2010, Seite 15