Keltern

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Keltern/Bilder

Blick auf den Ortsteil Ellmendingen
Barbarakirche Ellmendingen
Alte Kelter Ellmendingen
Altes Rathaus an der Pfinz, Weiler

Keltern ist ein Zusammenschluss der vor 1972 selbstständigen Gemeinden Dietenhausen, Dietlingen, Ellmendingen, Niebelsbach und Weiler. Keltern liegt im Enzkreis. Im Übergangsgebiet zwischen nördlichem Rand des Nordschwarzwalds und Pfinzgau/Kraichgau gelegen, bieten sich zahllose beschilderte Wanderwege in hügeliger Landschaft zwischen Weinbergen und Streuobstwiesen.

Man erreicht Keltern von Karlsruhe aus entweder über Stupferich, Karlsbad oder über das Pfinztal von Remchingen aus oder über die A 8 Ausfahrt Karlsbad.

Dietenhausen

Dietenhausen wurde 919 erstmals urkundlich erwähnt.

Dietlingen

Dietlingen stammt aus dem 11. Jahrhundert. Sehenswert ist eine alte Kelter aus dem Jahr 1752. Die Anfänge der Dietlinger Kirche, die 1410 im Stil einer gotischen Wehrkirche umgebaut wurde, liegen um das Jahr 1250.

Ellmendingen

Ellmendingen wurde wie Dietenhausen erstmals im Jahr 919 erwähnt. Sehenswert ist die Barbarakirche, eine gotische Wehrkirche aus dem 16. Jahrhundert. Wer die Kirche besichtigen möchte, muss den Schlüssel im Evangelischen Pfarrhaus holen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit stellt die Alte Kelter aus dem 16. Jahrhundert, ein großer Holzbau mit Krüppelwalmdach dar. Bis zum Jahr 1937 wurde hier noch gekeltert. Das im Anbau aus dem 18. Jahrhundert eingerichtete Heimatmuseum zeigt eine Wohnung um 1900 und präsentiert die Arbeitswelt alter Handwerksberufe.

Im Haus in der Durlacher Straße 24 lebte Johannes Kepler, der später berühmte Astronom und Mathematiker, von 1579 bis 1584 mit seinen Eltern, wo sein Vater das Gasthaus "Sonne" gepachtet hatte. Das Gebäude existiert nicht mehr, aber eine Gedenktafel am "Bistro Keppler", das heute an der Stelle steht, weist noch darauf hin.

Ebenfalls in Ellmendingen gibt es die SPEED Indoorkartbahn.

Niebelsbach

In Niebelsbach ist die Sankt-Pankratius-Kapelle sehenswert. Ihr Entstehungsdatum liegt im Dunkeln, aber bei Renovierungsarbeiten wurden bäuerliche Fresken aus der Barockzeit freigelegt.

Weiler

Weiler wurde 1290 erstmals urkundlich erwähnt. Sehenswert ist das alte Fachwerk-Rathaus aus dem Jahr 1777 an der Pfinz. Das frühere Schloss von Weiler lag schon im 18. Jahrhundert in Trümmern. Seine Steine wurden im Jahr 1770 zum Teil zum Kirchenbau verwendet.

Wirtschaft

Unternehmen aus Keltern, die auch in Stadt- oder Landkreis Karlsruhe eine Filiale haben:

Weblinks

Stadtwiki Pforzheim-Enz
Dieser Ort gehört zum Enzkreis und damit in den Bereich des Stadtwikis Pforzheim-Enz, daher findet sich dort mehr unter Pfenz:Keltern, siehe auch den Artikel Enzkreis im Stadtwiki Pforzheim-Enz.