Erna

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossen

Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Erna (2014)
Erna (2014)
Erna (2007)

Die Erna bot die Möglichkeit, rund um die Uhr und damit auch nach Ladenschluss einzukaufen. Die Bezahlung erfolgte über Münzen und Geldscheine. Bargeldloses Bezahlen war nicht möglich. Seit August 2014 ist die Erna beschädigt und kann nicht mehr benutzt werden.

Beschreibung

An der Kriegsstraße (B 10) neben dem Renaissance Hotel in der Nähe des Mendelssohnplatzes gab es einen vollautomatischen Laden, der ein Sortiment von etwa 200 verschiedenen Artikeln bereit hält. Das meiste sind Lebensmittel und Getränke, aber auch Dinge des täglichen Bedarfs wie Toilettenpapier oder Feuerzeuge.

Die bei 8°C gekühlten Waren stehen hinter einer Glaswand bereit.

Geschichte

Erna (2005)

Am 1. Oktober 1988 wurde die Erna in Karlsruhe eröffnet. Neu war die Idee nicht. Vor über 30 Jahren gab es das gleiche Konzept schon in Freiburg und der Schweiz mit Telefonwählscheibe. Der Name in Freiburg: Automaten-Emma.

In den 90er Jahren gab es auch einen Automaten im Hof der Kaiserpassage. Produkte konnten dort vor dem Schaufenster des heutigen Internetcafés bei der Kneipe Emaille gezogen werden.

Das Bild aus dem Jahre 2005 zeigt den Laden, wie er ab etwa 1993 aussah, davor gab es eine Version mit Glasfront und Eingangstür. Am 1. Januar 2007 und am 1. November 2011 wechselte der Besitzer bei unverändertem Konzept. Das Motto lautet: Wenn alle Geschäfte geschlossen haben und Sie haben was vergessen: „Die Erna hat's“.

Kulturautomat 2011

Vom 16. bis 30. September 2011 verwandelte sich „Die Erna“ in einen Kulturautomaten.

Projektbeschreibung: „Der Lebensmittelautomat „die Erna“ ist in Karlsruhe aus dem Stadtbild mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Seit fast 23 Jahren gehört sie zum Karlsruher Stadtbild und versorgt die KarlsruherInnen mit allem was man nachts oder an Sonn- und Feiertagen nicht zu Hause hat. Um die Erna zu ehren und ihr die verdiente Aufmerksamkeit zu schenken wird sie im Zeitraum vom 16. bis 30. September zum Kulturautomaten. Zwei wochenlang gibt es hier neben Bier auch Kunst und Kulturgut von Karlsruher Künstlern und Designern zu kaufen. Die Erna wird zum Ausstellungsraum und zur Verkaufsfläche für junge KünstlerInnen und bietet diesen somit eine Plattform, die Tag und Nacht für jedermann zugänglich ist.“

Viele Karlsruher sind gekommen und haben sich ein Stück Karlsruher Kultur aus dem Automaten gezogen. Das Projekt war ein Erfolg und wird eventuell irgendwann wiederholt werden.

Die Medien haben zahlreich über „Die Erna“ berichtet und so die Karlsruher an ihre Zeit mit Erna erinnert.

Zerstörung 2014

Durch Vandalismus wurde die Erna stark beschädigt und kann trotz im August 2014 noch gefülltem Regal nicht mehr genutzt werden.[1]

Adresse

Erna
Kriegsstraße 5
76131 Karlsruhe

Weblinks

Fußnoten

  1. BNN-Ausgabe vom 15.08.2014