KFV-Stadion

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Stadion, Blick vom Haupteingang aus (Mai 2006)

Das Stadion des Karlsruher FV, auch Stadion an der Telegrafenkaserne genannt, war eines der ältesten Fußballstadien in Deutschland. Am Karlsruher Weg zwischen der Hertzstraße und der Berliner Straße gelegen, wurde es im Juni 2006 abgerissen.

Geschichte

Das Stadion wurde am 1. Oktober 1905 eröffnet. Seine nominelle Kapazität waren 4.000 Stehplätze, aber der Zuschauerrekord für das Stadion liegt bei nahezu 35.000 Zuschauern beim Wiederholungsspiel um die Deutsche Meisterschaft 1949.

In diesem Stadion gab es den ersten offiziellen Sieg (1:0) im Länderspiel zwischen der Deutschen Nationalmannschaft und der Schweiz, am 4. April 1909.

Der Abriss des Vereinsheims des KFV erfolgte Ende Juni 2006.

Heutige Bebauung

Der südliche Teil des bisherigen Geländes wurde mit dem Altenpflegheim Haus Karlsruher Weg von 2006 bis 2008 bebaut. Einer entsprechenden Änderung des Bebauungsplans „Karlsruher Weg 17“ stimmte der Gemeinderat Karlsruhe im Mai 2006 zu. Das Seniorenpflegeheim Haus Karlsruher Weg wurde 2008 eröffnet.

Bilder

Das Stadion des KFV vom Clubhaus aus gesehen (Mai 2006, im Hintergrund die Telegrafenkaserne).

Weblinks