Vereinsheim des KFV

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
März 2006
22.06.2006

Das Vereinsheim des KFV war bei Anlage des Stadions eines der modernsten Deutschlands, so hatte es bereits im Jahr 1910 Massageräume und ab 1920 sogar ein Ermüdungsbecken. Diese Einrichtungen wurden bei vielen Bundesligavereinen erst nach dem Zweiten Weltkrieg umgesetzt.

Die Grundsteinlegung für das neue Gebäude des Vereinsheim fand am 11. Mai 1968 statt. Finanziert wurde es mit Zuschussmitteln von Stadt und Staat sowie Darlehen der Brauerei Moninger und der Firma Troullier. Am 26. Oktober 1969 konnte es eingeweiht werden. Im Untergeschoss gab es eine automatische Kegelanlage, auf der Ebene des Sportplatzes befanden sich vier Umkleiden mit Duschen, Schiedsrichter- und Sanitätsraum. Im Obergeschoss war der große, bewirtete Saal mit Terrasse, gleichzeitig Tribüne.

2006 wurde es abgerissen. Auf dem Gelände steht seit August 2008 das Altersheim Haus Karlsruher Weg.

Weblinks

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Vereinsheim des KFV“ wissen.