Hockenheim

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hockenheimring

Hockenheim ist eine Große Kreisstadt Rhein-Neckar-Kreis im Regierungsbezirk Karlsruhe.

Geschichte

Hockenheim führt seine Anfänge auf das Jahr 769 zurück, als es im Lorscher Codex als „Ochinheim" erwähnt wird.

1238 wird der Name „Hockenheim“ erstmals erwähnt.

Im Mittelalter gehörte Hockenheim zum Hoheitsgebiet des Bistums Speyer, bis der Ort 1462 kurpfälzisch wird.

1803 kommt die Gemeinde zum Kurfürstentum Baden und wird dem Amt Schwetzingen zugeordnet.

1879 muss die Gemeinde aufgrund der Rheinbegradigung einige Gebiete ihrer Gemarkung abgeben. Die Gemeinde wächst aber weiter, erhält mit Wirkung vom 22. Juli 1895 durch Großherzog Friedrich I. von Baden die Stadtrechte.

Sehenswürdigkeiten

Die im Jugendstil erbaute evangelische Stadtkirche (1906) und zwei Museen machen Hockenheim zu einem Ausflugsziel:

Wirtschaft

Neben der Landwirtschaft (Spargelanbau) ist der Hockenheimring ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Verkehr

Straße

Hockenheim liegt an den Bundesautobahnen A 6 Heilbronn-Mannheim (Ausfahrt Schwetzingen/Hockenheim) und der am Autobahndreieck Hockenheim beginnenden A 61 Richtung Ludwigshafen mit der Anschlussstelle Hockenheim. Ferner liegt die Stadt an den B 36 Karlsruhe-Mannheim und B 39 Wiesloch-Speyer.

Schiene

Hockenheim hat einen Bahnhof an der Rheintalbahn, durch den auch die Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart führt.

Adresse

Stadtverwaltung
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim


Weblinks

Rhein-Neckar-Wiki
Dieser Ort gehört zum Rhein-Neckar-Kreis und damit in den Bereich des Rhein-Neckar-Wikis, daher findet sich dort mehr unter RheinNeckar:Hockenheim.