Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaiser Wilhelm mit der Reichskrone des Hl. Röm. Reiches Dt. Nation (Fotomontage)

Als Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation wurde das Heilige Römische Reich ab dem 15. Jahrhundert genannt. Es bestand bis zur Niederlegung der Reichskrone durch Kaiser Franz II. am 6. August 1806 auf Druck Napoléons.

Kaiser Karl V. (1500–1558)

Die Markgrafschaft Baden, bzw. die Markgrafschaften Baden-Baden und Baden-Durlach mit der Hauptstadt Karlsruhe, waren Teil dieses Reiches. In der Spätphase des Reiches war Baden für einen kurzen Zeitraum sogar Kurfürstentum, der badische Kurfürst hatte also das Recht, zusammen mit den anderen Kurfürsten des Reiches den Kaiser zu küren. Den Titel der Markgrafen hatten die Zähringer von der Markgrafschaft Verona geerbt.

Kaiser Heinrich VI. am Stadtgraben 7

Die Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, die Reichskrone, der Reichsapfel, das Zepter, Reichskreuz und Reichsschwert, wurden lange auf der Reichsburg Trifels aufbewahrt. Da der letzte Kaiser aus dem Haus der Habsburger stammte, liegen die Originale seit seiner Abdankung als Kaiser in Wien, mit Ausnahme der Zeit zwischen 1938 bis 1946, als sie in Nürnberg aufbewahrt wurden.

Auf der Burg Trifels sind wertvolle Repliken ausgestellt.

Siehe auch

Weblinks