Carl Gernet

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Carl Gernet (*1837; † 1908), Kgl. Preuß. Generaloberarzt, war ein Königlich Preußischer Sanitätsoffizier und Regimentsarzt des 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiments Nr. 109 in Karlsruhe.

Gernet diente lange[1] als Sanitätsoffizier im Regiment, zuletzt war er der Regimentsarzt.

Biographie

1856 wurde er Oberarzt, 1871 zum Stabsarzt befördert und Bataillonsarzt des Füsilier-Bataillons des Regiments. 1883 wurde er Oberstabsarzt II. Klasse und Regimentsarzt des 1. Badischen Leibgrenadierregiments.

Gernets Tochter Marie (1865–1924), die erste deutsche promovierte Mathematikerin, war in Karlsruhe Lehrerin am ersten Mädchengymnasium.

Ehrungen

Es wurde ihm im Laufe seiner Dienstzeit in Baden unter anderem das Ritterkreuz I. Klasse des badischen Ordens vom Zähringer Löwen (1884) sowie das Eichenlaub dazu (1897) verliehen.

Fußnoten

  1. 15. Juli 1871 bis 30. Juni 1899 (Hennin, Offizier-Stammlisten, Karlsruhe 1903, S. 133)


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Carl Gernet“ wissen.