Adenauerring 2

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victoria Pensionat (1908)
Universitätsgebäude (2011)

Das Gebäude Adenauerring 2 befindet sich auf dem Eckgrundstück zwischen dem Adenauerring und der Karl-Wilhelm-Straße.

Geschichte

Baugeschichte

Das Gebäude wurde 1907 von Friedrich Ratzel als Pensionat, eine höhere Töchterschule, gebaut. Das zur Verfügung gestellte Grundstück lag damals im nicht öffentlich zugänglichen Fasanengarten.

1920 wurde das Gebäude in ein Kinderkrankenhaus umgebaut. Auf dem Grundstück folgten weitere Bauten.

Dieser Ort im Stadtplan:

Nutzungsgeschichte

Das Gebäude beherbergte von 1907 bis 1920 das Großherzogliche Victoria-Pensionat.

1920, nach der Schließung des Internats wurde das Gebäude in eine Kinderklinik, die später sogenannte Franz-Lust-Kinderklinik, umgewandelt. Die Klinik wurde in den späteren Jahren das Kinderkrankenhaus des Städtischen Klinikums. 2003 erfolgte der Umzug der Klinik in die neugebaute „Kinder- und Frauenkliniken“ (Haus S) in der Molkestraße.

Seit 2003 werden Gebäude auf dem ehemaligen Klinikgelände von der Universität Karlsruhe genutzt.

Seit dem Wintersemester 2003/04 wird das ehemalige Schwesternwohnheim als Studentenwohnheim genutzt.

Ende 2004 sind das Akademische Auslandsamt der Universität sowie das Studienkolleg mit einem Teil des Sprachenzentrums von der Karlstraße in das teilrenovierte Gebäude der ehemaligen Kinderklinik gezogen.

Ebenfalls auf dem Gelände befinden sich der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme [1] sowie Teilbereiche der Interactive Systems Laboratories [2] und des Lehrstuhls Industrielle Anwendungen der Informatik und Mikrosystemtechnik [3] der Fakultät für Informatik [4].

Siehe auch

WiKi - Kindertagesstätte

Literatur

Frank Schindera (Hrsg.): Vom Großherzoglichen Viktoria-Pensionat zur Franz-Lust-Kinderklinik: 75 Jahre Kinder- und Kinderchirurgische Klinik Karlsruhe; 1920 - 1995. Karlsruhe, 1995, Info Verlag, ISBN 3-88190-199-X