Luftwaffenmusikkorps 2

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Version vom 14. Juli 2014, 20:07 Uhr von Beate (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Luftwaffenmusikkorps 2 der Bundeswehr war ein professionelles, symphonisches Blasorchester in Karlsruhe. Es war zuletzt bis zu 50 Soldaten und Soldatinnen stark und auf deutsche Militärmusik spezialisiert. Am 14. März 2014 gab es im Brahmssaal der Stadthalle sein letztes Konzert.

Geschichte

Es wurde 1956 in Uetersen in Schleswig-Hollstein aufgestellt und war danach bis zu seiner Auflösung im Rahmen der Bundeswehrreform 57 Jahre lang in Karlsruhe stationiert. Ende März 2014 wurde es aufgelöst, was auch mit zwei weiteren der ursprünglich vier Luftwaffenmusikkorps geschehen wird.

Leitung

OTL Dach am Pult

Das Luftwaffenmusikkorps 2 wurde von einem Offizier im Rang ab Hauptmann aufwärts geleitet.

Historische Einsätze

Das Luftwaffenmusikkorps 2 hatte im Jahr 2008 zwei historische Einsätze von internationalem Interesse.

Israel

Das Luftwaffenmusikkorps 2 war als offizieller musikalischer Botschafter anlässlich des 60. Unabhängigkeitstages Gast des Staates Israel. Die Karlsruher Musiker waren das erste deutsche Musikkorps in diesem Land überhaupt. [1]

Frankreich

Alljährlich feiern die Alliierten mit den französischen Einwohnern entlang der Landungsabschnitte des D-Days die 1944 begonnene Befreiung Europas von der Schreckensherrschaft des „Dritten Reiches“. Mit dem Luftwaffenmusikkorps 2 aus Karlsruhe war erstmalig ein deutsches Musikkorps vor Ort.[2]

Adresse

Kaiserallee 12b
76133 Karlsruhe

Weblinks

Fußnoten

  1. Meldung „Historischer Einsatz in ka-news.de vom 12. Juli 2008
  2. Meldung „Aus Feinden wurden Freunde“ in ka-news.de vom 20. Juli 2008


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.