Kriegerdenkmal Oberacker

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Das Denkmal im Herbst 2008

Das Kriegerdenkmal von Oberacker ist ein Denkmal in Kraichtal. Es ist das Kriegerdenkmal des Ortes Oberacker für die Teilnehmer des Deutsch-Französischen Krieges („Den tapferen Kriegern v. 1870-1871 gewidmet.“) und wurde vom Militärverein Oberacker gestiftet.

Auf dem Obelisk aus Buntsandstein befindet sich oben auf allen vier Seiten das Eiserne Kreuz.

Inschriften

Front mit Widmung

Auf der Vorderseite befindet sich oben (auf dem Obelisk) die Inschrift

Gestiftet vom
Militär-Verein
Oberacker
mit Beihilfe dieser
Gemeinde.

und unten (auf dem Sockel) die Inschrift

Den tapferen
  Kriegern
v. 1870-1871
 gewidmet.
Sockelinschrift

Auf der Rückseite befindet sich die Devise

 Mit Gott
    für Fürst und
Vaterland

(Lies „Mit Gott für Fürst und Vaterland“), die sich auch als sogenanntes „Vaterlandsbandeau“ auf den Helmen des badischen Militärs befand (–> Siehe beispielsweise Abbildungen im Artikel 1. Badisches Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109). Dabei steht „Fürst“ für den Landesherrn – den Großherzog –, mit „Vaterland“ ist das Großherzogtum Baden gemeint.

Geschichte

Das Denkmal wurde 1907 am 7. und 8. Juli eingeweiht. Bis 1960 stand es in der Ortsmitte, wurde dann wegen Umgestaltung des Standortes entfernt. Erneut versetzt wurde es anlässlich der Friedhofserweiterung und steht seither am Ende des Friedhofshauptweges.

Literatur

  • Siegesdenkmal für die Teilnehmer und Toten des Krieges 1870/1871 (Seite 169) in: Zeichen der Siege – Zeichen der Trauer. Kriegerdenkmale und Gedenktafeln im Kraichgau von Karl-Heinz Häcker, Eppingen 2011, ISBN 978-3-921214-45-9

Lage

Kraichtal-ObAck-Kriegerdenkmal-01.jpg

Das Denkmal befindet sich auf dem Friedhof am Ende des Hauptweges. Dieser Ort im Stadtplan:


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.