Ernst Knoch

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Ernst Knoch (* 20. April 1896 in Mannheim; † 2. August 1984 in Hausach) war ein Pädagoge, der auch in Bruchsal tätig war.

Leben und Wirken

Er verbrachte die Zeit zwischen 1923 und 1933 in Bretten und zog dann mit seiner Familie nach Bruchsal. Dort wurde er im April 1936 Direktor der Mädchenrealschule. Auf sein Betreiben hin erfolgte wenig später die Umbenennung in Mozartschule Bruchsal.

In seiner Bruchsaler Zeit war er auch Kultur- und Volksbildungswart beim KdF (1934-1943) und Kreiskulturstellenleiter der NSDAP (1936-1942).

1943 wurde er nach Mülhausen/Elsass versetzt, wo er ebenfalls Schulleiter war.

Nach dem 1948 durchgeführten „Entnazifizierungsverfahren“ wurde er in den Rang eines Studienrates degradiert. Allerdings wurde ihm auch bescheinigt, dass er seine Lehrtätigkeit nicht nach polistischen Gesichtspunkten ausrichtete, sondern nach messbaren Leistungen ausübte.

In Hausach war er dann 1949 bis zu seiner Pensionierung 1962 als Lehrer für Deutsch, Englisch, Französisch und Geschichte tätig.