Brunnen im Städtischen Krankenhaus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Brunnen im Städtischen Krankenhaus sind zwei Nordweststadt-Brunnen, jeweils mit einem Obelisken.

Geschichte

Die Brunnen wurden zwischen 1903 und 1907 gebaut, sie sind ein Spätwerk von Wilhelm Strieder. Die Brunnen waren bereits 1987 schon lange nicht mehr in Betrieb, die Kandelaber fehlten.

Nachdem altgediente Mitarbeiter des Städtischen Klinikums, die die Brunnen aus den 1940er Jahren noch funktionstüchtig kannten, anregten die Brunnen wieder in Betrieb zu setzen, wurden diese 1990 auf Wunsch von Professor Schmieg wieder restauriert. Unter Leitung von Herrn Kollum wurden daraufhin die Brunnen 1990 wieder in Betrieb gesetzt. Durch eine externe Firma wurde der Sandstein gereinigt und erneuert. Mitarbeiter der Betriebstechnik des Städtischen Klinikums bauten die Leuchten nach dem alten Vorbild nach und ersetzten den alten, durch die Jahre defekten Heberspülungsmechanismus in den Tanks durch moderne Brunnenpumpen.

Bilder

Standort

Die Brunnen stehen auf dem Platz hinter dem Verwaltungsgebäude (Haus A) des Städtischen Klinikums Karlsruhe, Moltkestraße.

Dieser Ort im Stadtplan:

Zeichen 224.svg  nächste Haltestelle: Städtisches Klinikum   


Literatur

  • Gerhard Kabierske: 75 Brunnen im Städtischen Krankenhaus, Seite 195ff in „Denkmäler, Brunnen und Freiplastiken in Karlsruhe 1715-1945“ (Band 7 der Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, Herausgeber Heinz Schmitt), 2. Auflage, Karlsruhe 1989. ISBN 3761702647
  • Brunnen im Städtischen Krankenhaus (Brunnen 92: Hof Süd; Brunnen 93: Hof Nord) in Dietrich Maier: Karlsruher Brunnen: Bilder – Modelle – Fotografien. 2004, ISBN 3-89929-022-4