Bruchsaler Schlosskonzerte

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Namen Bruchsaler Schlosskonzerte veranstaltet der Kulturring Bruchsal eine saisonal wiederkehrende Konzertreihe im Kammermusiksaal des Bruchsaler Schlosses. Ein Teil der Konzerte wird in Kooperation mit dem SWR durchgeführt, der diese zeitversetzt auf seinem Programm S2-Kultur sendet. Ein Merkmal der Veranstaltungen sind die von Schülern Bruchsaler Gymnasien dargestellten Pagen in barocker Kostümierung, die unter anderem Programme verkaufen, Eintrittskarten prüfen und als Platzanweiser fungieren.

Geschichte

Die ersten Konzerte dieser Art wurden 1922 anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung des Schlosses unter der Bezeichnung Historische Kammerkonzerte vom Musikverein 1837 Bruchsal veranstaltet. Sie wurden von der Ortsgruppe des Landesvereins Badische Heimat bis 1939 jährlich fortgeführt und aufgrund des Beginns des Zweiten Weltkrieges eingestellt.

Im Jahre 1955 entstand anlässlich der Wiedereröffnung des Kammermusiksaales im Nordflügel des Bruchsaler Schlosses der Kulturring Bruchsal, der am 5. Mai des selben Jahres das erste Nachkriegskonzert dieser Art in Anwesenheit des damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss statt. In den folgenden Jahren nahmen wiederholt international bekannte Künstler an den Konzerten teil.

Seit Mitte der 1980er Jahre werden auf den Schlosskonzerten wiederholt Projekte unternommen, Literatur und Kammermusik miteinander zu verknüpfen.

Im Jahre 2005 erschien anlässlich des 50-Jährigen Bestehens der Schlosskonzerte eine CD mit zwischen 1959 und 2004 entstandenen Aufzeichnungen aus den Konzerten.

Literatur

  • Hans Peter Henecka: Die Bruchsaler Schloßkonzerte: zur Geschichte einer Veranstaltungsreihe des Kulturrings Bruchsal e.V., in: Badische Heimat 77 (1997), Seiten 33 – 44

Weblinks


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.