Wilhelm Wildemann

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Wildemann (* 19. März 1921 in Malsch; † 9. Juni 2013 in Malsch) war Heimatforscher und Ehrenbürger in Malsch.

Wirken

Wilhelm Wildemann absolvierte 1939 das Abitur in Rastatt. Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er an der heutigen PH Karlsruhe und war anschließend von 1952 bis 1983 Pädagoge an der Johann-Peter-Hebel-Schule. Dort führte er fortschrittliche Lehrmethoden ein und verfasste Unterrichtsbücher.

Seit vielen Jahren befasst er sich mit der Heimat-, Familien- und Ahnenforschung, beantwortete viele Fragen von Kirche und Gemeinde. Der frühere Bürgermeister Dieter Süss hatte ihm die Türe zu den Archiven geöffnet. Überregional bekannt wurde er durch die von ihm mitorganisierte Ausstellung zum Thema „Schlacht bei Malsch“.

Zudem hatte er 2002 die Heimatfreunde Malsch mitgegründet und war ihr Vorsitzender.

Werke

  • Malscher Antlitz, 1987
  • Malscher Leben , 1991
  • Malscher Geschichte(n) , 2005
  • Mitherausgeber von Kennzeichen KA – Heimatkunde für die Stadt und den Landkreis Karlsruhe

Ehrungen

Weblinks