Walther Wäldele

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walther Wäldele (* 3. April 1921 in Dortmund, † 28. Dezember 2003) war ein sozialdemokratischer Politiker und Erster Bürgermeister Karlsruhes.

Wirken

Walther Wäldele war von 1951 bis 1964 Vorsitzender und Geschäftsführer der Gewerkschaft ÖTV in Karlsruhe. Er gehörte von 1956 bis 1963 dem Gemeinderat an, dann wurde er zum Bürgermeister als Nachfolger für Ernst Schiele und zwei Jahre danach zum Ersten Bürgermeister gewählt, das blieb er bis 1983.

Er wurde 1961 zum Nachfolger von Alexander Möller in den baden-württembergischen Landtag gewählt und gehörte ihm bis 1966 an.

Bei der Oberbürgermeisterwahl 1970 kam er mit 43,8% der Stimmen nur auf Platz 2 hinter Otto Dullenkopf.

Er gründete den Stadtjugendausschuss und leitete ihn dann 14 Jahre. Mit seinem Namen sind auch die Jugendfreizeit- und Bildungsstätte Baerenthal, die Verkehrswacht und das Verkehrsmuseum Karlsruhe verbunden. Wäldele war zudem von 1970 bis 1986 Vorsitzender des Rot-Kreuz-Kreisvereins und Ehrensenator der Fachhochschule Karlsruhe.

Ehrungen

Quellen

  • BNN, Karlsruhe, 30. Dezember 2003