Theaterfest

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rund um den Musengaul beim Theaterfest 2014
Theaterfest 2014
Hier die Werkschau der Bühnenplastiker und Theatermaler 2014
Präsentationen der Kostüm- und Maskenbildner beim Theaterfest 2004
Viele Besucher beim Theaterfest 2004

Das Theaterfest des Badischen Staatstheaters findet jährlich zu Beginn der neuen Spielzeit statt.

Beschreibung

Dort stellen sich die verschiedenen Bereiche des Schauspiel- und Opernhauses mit einem bunten Programm den Besuchern vor. Neben offenen Proben des Ballett-, Schauspiel-, Opern- und Konzertensembles gibt es traditionell eine Versteigerung von nicht mehr benötigten Kostümen. Nicht nur Kinder können sich von Mitarbeitern, von denen man bei einem gewöhnlichen Theaterbesuch nichts sieht, schminken lassen. In den letzten Jahren wurde auch das Programm für die Kleinen erweitert um kreative Events, Open Air Musik und ein Kinderkonzert. Den Abschluss bildet in jedem Jahr die Vorstellung der neuen Mitglieder der verschiedene Ensembles. Wenn man rechtzeitig da ist und noch einen Platz ergattert, kann man sich dort schon einmal die bevorzugten Sänger oder Schauspieler für die kommende Spielzeit auswählen.


Geschichte

2010

Am 18. September 2010 ab 11 Uhr gab es tagsüber öffentliche Proben und Kostümversteigerungen, am Abend einen Spielzeiten-Cocktail.

2007

Auch beim Theaterfest am 15. September 2007 fanden ab 11 Uhr rund um das Staatstheater zahlreiche Attraktionen für kleine und große Theaterfans statt. So wurden neben der traditionellen Kostümversteigerung und der Vorstellung der Theaterberufe auch in diesem Jahr viele Verzehrstände und Kinderangebote gefunden . Die Schauspiel- Ballett- und Musiktheater-Sparten stellten sich mit diversen Probenbesuchen, sowie dem Spielzeitcocktail um 19:00 Uhr vor, für den kostenlose Eintrittskarten im Laufe des Nachmittags an den Theaterkassen zu erhalten waren. Musikalische Kontrapunkte setzten Big Band des Helmholtz-Gymnasiums, die Kinder-Rock-Band Blindfische, das Ensemble Piò sowie das Karlsruher Seniorenorchester.

2006

Das Theaterfest 2006 fand am 23. September statt. In diesem Jahr wurde das 25. Jubiläum des Musengauls von Jürgen Goertz gefeiert. Deshalb waren Überraschungen „rund ums Pferd“ angekündigt.

Es wurden werden kostenlose Eintrittskarten für das Abendprogramm an den Kassen vergeben, um jedem eine Chance zu geben einen Platz zu bekommen. Den Zeitplan gab es am Infostand und in der Woche zuvor auf der Homepage des Theaters.

Beim Theaterfest 2006 hatten die Besucher die Möglichkeit zahlreiche Proben live miterleben, wie:

  • Der Schauspielprobe zu Der Steppenwolf von Hermann Hesse
  • Einer Probe von Wer hat Angst vor Virginia Woolf? von Edward Albee
  • Dem Training zum Ballett-Klassiker Romeo und Julia
  • Der Probe zur konzertanten Aufführung der Oper von Felix Mottl Fürst und Sänger
  • Der Probe zur Oper Der kleine Prinz von Nikolaus Schapfl

Daneben standen einige Künstler des Theaters unter dem Motto Das rote Sofa den Besuchern Rede und Antwort. Die Technik des Theaters präsentierte sich durch einen offenen Umbau im Opernhaus, sowie durch die Werkstattstraße vor dem Theater. Für den Spielzeitcocktail am Abend wurden in diesem Jahr aufgrund der großen Nachfrage erstmals Karten benötigt, die allerdings an den Theaterkassen den ganzen Tag über kostenlos ausgegeben wurden. Dort stellten sich die Mitglieder des Ensembles musikalisch, schauspielerisch oder tänzerisch dem Theaterpublikum vor. Zur musikalischen Untermalung spielten, wie im Jahr zuvor die Big Band des Helmholtz-Gymnasiums sowie die Band Ensemble Piò.

Für die Kinder gab es wieder einen Spielepark vor dem Theater. Außerdem wurde im Schauspielhaus ein Kammerkonzert für Kinder mit dem Titel Der alte Mann und der Bär aufgeführt und auf der Laderampe des Theaters hatten fußballbegeisterte die Möglichkeit Streetsoccer zu spielen. Traditionell spielten auf der kleinen Bühne vor dem Theater wieder die Blindfische. Der Theater-Nachwuchs wurde durch die Theaterwerkstatt gefördert, bei der durch Theaterpädagogen den Kleinen und nicht ganz so kleinen die Schauspielkunst nahe gebracht werden sollte.

2005

Beim Theaterfest 2005 am 17. September ab 11:00 Uhr wurde der 30-jährige Geburtstag des Theaterhauses gefeiert. Neben der obligatorischen Kostümversteigerung und der kulinarischen Verkaufsstände auf dem Theaterplatz und in den Foyers gab es ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene. Rund um das Staatstheater boten die Werkstätten Einblick in nicht alltägliche Ausbildungsberufe.

Die Ensembles stellten sich mit zahlreichen öffentlichen Proben vor, wie:

  • dem Schauspiel Königsdramen von William Shakespeare
  • dem 1. Sinfoniekonzert Ein Heldenleben von Richard Strauss
  • der Oper Simon Boccanegra von Guiseppe Verdi
  • dem Ballett Giselle

Daneben gab es viele musikalischen Live-Events, so spielten:

Auch an die Kurzen wurde gedacht, so gab es:

  • Kinderschminken
  • Ein Streichquartett für Kinder mit komödiantischer Umrahmung durch die Schauspieler Thomas Unger und Gunnar Schmidt
  • zwei Schauspielworkshops
  • Rock und Comedy mit der Band Blindfische

Der Spielzeitcocktail ab 19:00 Uhr im Großen Haus, war ein begehrtes Highlight. Vor über 1000 Zuschauern, boten das Schauspiel-, das Opern- und das Ballettensemble einige Bonbons aus ihrem Repertoire dar. So zeigte das Ballett das Tanzstück transcended in a movement and a half des erfolgreichen Jungchoreografen Terence Kohler, der zugleich auch Tänzer im Karlsruher Ballettensemble ist, nach Musik von Philipp Glass und Graheme Koehner. Das Opernensemble stellte musikalisch Sängerinnen und Sänger vor, die erst nach der Eröffnung des Staatstheaters vor 30 Jahren geboren waren.

Siehe auch