Stolpersteine in Bretten

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stolpersteine in Bretten sind ein Projekt im Rahmen der Stolpersteine-Aktion, das von Geschichts-Neigungskursen am Melanchthon-Gymnasium in Bretten begleitet wird.

Das Projekt in Bretten

In Bretten haben sich Schüler des Neigungskurs Geschichte im Schuljahr 2004/2005 auf die Spuren jener Brettener, die dem Euthanasieprogramm während des Nationalsozialismus zum Opfer fielen, begeben und danach Stolpersteine verlegen lassen. Auch in den Schuljahren 2006/07 und 2008/09 beschäftigte sich der Neigungskurs mit Opfern des Nationalsozialismus.

Am 5. November 2008 wurden weitere elf Steine durch Schüler des Melanchthon-Gymnasiums Bretten verlegt.

„Euthanasie“-Opfer

In Bretten wurden bis 2009 insgesamt 13 Stolpersteine für „Euthanasie“-Opfer gelegt.

  1. Elisabetha Göb, Weißhofer Straße 103
  2. Gustav Nuber, Weißhofer Straße 82
  3. Katharina Haar, Weißhofer Straße 5
  4. Pauline Rösner, Pforzheimer Straße 1
  5. Karl Kottner, Pfarrgasse 7
  6. Wilhelmine Weick, Pfarrgasse 4
  7. Emma Weixel, Pforzheimer Straße 47
  8. Wilhelm Hauser, Pforzheimer Straße 42
  9. Emilie Herrmann, Am Gottesackertor 3
  10. Friedrich Christian Grob, Engelsberg
  11. Wilhelm Holl, Engelsberg 12
  12. Emma Fix, Gartenstraße 2
  13. Pauline Mina Schabinger, Schillstraße 10

Jüdische Opfer

Auch an ermordete Juden in Bretten erinnern Stolpersteine

  1. Irma Erlebacher, Melanchthonstraße 49
  2. Julius Erlebacher, Melanchthonstraße 49
  3. Sofie Erlebacher, Melanchthonstraße 49
  4. Gustav Erlebacher, Melanchthonstraße 80
  5. Berta Veis, Melanchthonstraße 80
  6. Jakob Veis, Melanchthonstraße 80
  7. Pauline Wertheimer, Melanchthonstraße 70
  8. Isak Wertheimer, Melanchthonstraße 70
  9. Linda Schmulewitz, Weißhofer Straße 96
  10. Sigmund Schmulewitz, Weißhofer Straße 96
  11. Anna Schmulewitz, Weißhofer Straße 96
  12. Meta Schmulewitz, Weißhofer Straße 96
  13. Chil Ignatz Helbarth, Weißhofer Straße 96
  14. Lina Federer, Promenadenweg 15
  15. Alfred Koppel, Weißhofer Straße 42
  16. Jeanette Heli, Zähringer Straße 3
  17. Moses Lichtenberger, Pforzheimer Straße 51

Literatur

  • Flyer „Stolpersteine in Bretten“ (Oktober 2008, Melanchthon-Gymnasium) mit Karte der Standorte, ohne Autoren/Kontaktangaben.

Weblinks

Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig und weist folgende Lücken auf:
wann verlegt, Ansprechpartner
Helfen Sie dem Stadtwiki, indem Sie ihn ergänzen, aber bitte keine fremden Texte einfügen.