Melanchthon-Gymnasium

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Melanchthon-Gymnasium, abgekürzt „MGB“, ist ein allgemeinbildendes Gymnasium in Bretten und mit derzeit (Dezember 2010) 1.550 Schülern eines der größten Gymnasien in Baden-Württemberg. Die Schule trägt den Namen des berühmtesten Sohnes der Stadt Bretten, des Reformators Philipp Melanchthon.

Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Geschichte

Im Jahre 1832 wurde die Schule als Latein- und Bürgerschule gegründet, später zur Real- und Oberrealschule ausgeweitet und schließlich zum Gymnasium umgewidmet.

Im Juni 1994 beschloss der Gemeinderat der Stadt Bretten aufgrund der immer weiter steigenden Schülerzahlen und der damit verbundenen Platznot, das Melanchthon-Gymnasium zu teilen und eine zweite Schule, das Edith-Stein-Gymnasium, im Brettener Schulzentrum zu errichten. Zu diesem Zeitpunkt wurden vom MGB bereits Klassenräume der auf der anderen Straßenseite befindlichen Johann-Peter-Hebel-Schule genutzt. Ab dem Schuljahr 1995/96 existierten zwei Gymnasien unter einem Dach, drei Jahre später im September 1998 konnte das Edith-Stein-Gymnasium den Schulbetrieb im eigenen Neubau aufnehmen.

Durch die Teilung verringerte sich die Schülerzahl von ehemals etwa 1.500 Schülern auf 1.000 Schüler. Zwischenzeitlich beträgt die Schülerzahl wieder 1550.

Ein Unglück ereignete sich am 26. Dezember 1999, als der über Baden-Württemberg tobende Orkan Lothar das Dach des Mittelbaus abriss und Teile davon über den Altbau und die Weißhofer Straße bis in die gegenüber liegende Bushaltestelle schleuderte. Es wurde niemand verletzt, aber es entstand erheblicher Sachschaden.

Bauten

Das Melanchthon-Gymnasium gliedert sich in fünf Bauten, die bis auf einen allesamt baulich miteinander verbunden sind. Dies sind:

  • der klassizistische Altbau
(Foyer, Sekretariat, Schulleitung, Kunst, Beratungszimmer, Klassenräume)
  • der Sämann- oder Mittelbau
(Biologie, Chemie, Physik, Mensa, Klassenräume, Oberstufenbibliothek)
  • der Gelenkbau
(Klassenräume)
  • der Bronnerbau
(Gymnastikhalle, Werkraum, Schulküche, Lehrerbereich, Musik, Erdkunde, Aula, Unterstufenbibliothek, Klassenräume)
  • der Turnhallenbau
(Turnhalle, Klassenräume, SMV, Schülerzeitung)

Profile

Am Melanchthon-Gymnasium beginnen alle Schüler in Klasse 5 mit zwei Fremdsprachen, entweder Englisch/Französisch oder Englisch/Latein. Der Stoff des ersten Jahres der zweiten Fremdsprache ist hierbei über die Stufen 5 und 6 gedehnt.

Drei verschiedene Profile können von den Schülern gewählt werden:

  • Musikprofil: Musik wird ab Klasse 5 verstärkt angeboten und ist ab Klasse 8 Kernfach. Die Sprachenfolge ist hierbei Englisch/Französisch oder Englisch/Latein.
  • naturwissenschaftliches Profil: Beginn ist ab Klasse 8. Von Klasse 8 bis 10 ist NWT ("Naturwissenschaft und Technik) Kernfach. Die Sprachenfolge ist Englisch/Französisch oder Englisch/Latein.
  • Sprachprofil: In Klasse 8 kann zusätzlich zu Englisch/Französisch Italienisch als dritte Fremdsprache gewählt werden. Zur Sprachkombination Englisch/Latein kann Italienisch oder Französisch dazugenommen werden. Die dritte Fremdsprache ist von Klasse 8 bis 10 Kernfach.

Schulleitung

Schulleiterin ist seit dem 26. Juli 2011 Elke Bender, die zuvor stellvertretende Schulleiterin am Carl-Lämmle-Gymnasium Laupheim war. Ihr Stellvertreter ist Karl Heinz Bezner. Benders Vorgänger, Rüdiger Herrscher, hat das MGB im Sommer 2010 aus privaten Gründen verlassen.

Förderverein

Siehe Hauptartikel Förderverein Melanchthon-Gymnasium Bretten

Adresse

Melanchthon-Gymnasium
Weißhofer Straße 48
75015 Bretten
Telefon: (0 72 52) 93 52 - 0
Telefax: (0 72 52) 93 52 - 12
E-Mail: sekretariat(at)melanchthon-gymnasium-bretten.de

Weblinks