St. Barbara-Kapelle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sankt Barbara Langensteinbach 4.JPG

Die St. Barbara-Kapelle ist eine Kapellenruine in Karlsbad-Langensteinbach.

Geschichte

Erbaut wurde sie 1330 durch Mönche des Herrenalber Klosters. Um 1450 war die als Kaplaneipfründe eines Spielberger Kaplanes genannte Kapelle ein berühmter Wallfahrtsort, in der sich ein als Wunder wirkend angesehenes Bildnis der Heiligen Barbara befand. Nachdem 1556 die Wallfahrten ein Ende fanden, zerfiel die Kapelle mit der Zeit ehe hundert Jahre später ihre Wiederherstellung als Kirche begann. Sie wurde jedoch 1707 im Zusammenhang mit dem Spanischen Erbfolgekrieg stark beschädigt. 1728 befahl Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach die Erneuerung des Daches.

Die Kapelle wurde in der Folgezeit zweckentfremdet, etwa 1796, als französische Truppen während des ersten Koalitionskrieges dort den Bleiboden zum Kugelgießen einschmolzen. 1797 wurde notdürftig der Turm und 1903 die ganze Kirche restauriert. 1966 schließlich wurde der Kirchturm zum Aussichtsturm ausgebaut.

Bilder

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks