Oliver Kahn

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oliver Kahn 2005 in Frankfurt

Oliver Kahn (* 15. Juni 1969 in Karlsruhe) war ein deutscher Fußball-Torwart und ehemaliger KSC-Spieler.

Leben

Oliver Kahn ging auf das Helmholtz-Gymnasium. Seine Fußballkarriere begann er als Feldspieler bei der F-Jugend des Karlsruher SC, doch schon bald wechselte er ins Tor.

Auf der Torhüterposition durchlief er den Jugendbereich und spielte anschließend in der Amateurmannschaft des Vereins. In der Saison 1987/88 saß er dann zum ersten Mal bei den Profis auf der Ersatzbank. Im November 1990 hatte er sich in der Bundesligamannschaft des KSC einen Stammplatz erarbeitet und spielte bis zu seinem Wechsel als unangefochtene Nummer 1 im Tor. Durch seine Reaktionsfähigkeit machte er sich schon hier einen Namen.

1994 wechselte Kahn für 4,6 Millionen DM vom KSC zum FC Bayern-München.

Im Hinblick auf die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland gab Bundestrainer Jürgen Klinsmann im April 2006 bekannt, nicht Oliver Kahn sondern Jens Lehmann als ersten Torhüter einsetzen zu wollen. Kahn stand jedoch als Ersatztorhüter zur Verfügung und kam beim Spiel um Platz drei zum Einsatz.

Im Mai 2004 feierte Kahn sein Debüt als Autor. Er präsentierte seine Autobiografie mit dem Titel „Nummer eins”.

Im Sommer 2008 beendete er seine Fußballerkarriere bei Bayern München. Seitdem ist er u.a. als Sportmoderator tätig.

Familie

Oliver Kahn lebt in München. Aus seiner Ehe zu Simone Kahn ist er Vater der zwei Kinder Katharina Maria (1998) und David (2003).

Ehrungen

Er wurde mehrmals zum Welttorhüter des Jahres gewählt: 1999,2001,2002.

Weblinks