Obermühle Durlach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Restaurant
Schild
Mühlrad
Gedenktafel

Die Obermühle befindet sich nahe des Turmbergbades. Sie beherbergt ein Restaurant und ist als letzte der ehemals drei an der Pfinz gelegenen Durlacher Mühlen noch in Betrieb.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wird die Mühle 1479, etwa um diese Zeit wurde sie auch von der Stadt erbaut. Während der badischen Revolution fand hier 1849 das Gefecht an der Obermühle statt, zu dessen Erinnerung eine Gedenktafel mit Kanonenkugeln in die Wand eingelassen wurde. Zur Verbreiterung der Straße wurde 1923 das Gebäude um ein Stück gekürzt und mit einer neuen Fassade versehen. Auf der Halbinsel zwischen den beiden Wasserläufen befand sich eine Sägemühle, später wurde hier das Städtische Pfinz Kraftwerk errichtet, das heute als Wohnhaus dient. Im Unterwasser der Mühle befindet sich die Einleitung des Dürrbachs.

Die Mühle wurde von der NaturFreunde Ortsgruppe Durlach 1987 gekauft und vorbildlich nach ökologischen Gesichtspunkten hergerichtet. Seit 1992 dient das neu errichtete, nach alten Beschreibungen als mittelschlächtig ausgeführte Mühlrad der Stromerzeugung und kann je nach Wassermenge 15-40 kW leisten. Seit einigen Jahren erwirtschaftet das Mühlrad nur noch 50% des möglichen Stromertrags, da die Untere Wasserbehörde am Hühnerlochwehr nur noch konstant 1 m³/s Wasser in die Pfinz leiten lässt und das überschüssige Wasser im Pfinzentlastungskanal ungenutzt abfließt.

Im Gebäude ist neben dem Restaurant Obermühle die Geschäftsstelle des Landesverbands der NaturFreunde Baden sowie der NaturFreundeJugend Baden untergebracht.

Restaurant

In der Obermühle befindet sich auch das Restaurant Naturfreundehaus Obermühle. In den Sommermonaten gibt es eine Außenbewirtung im Hof der Obermühle.

Adresse

Obermühle
Alte Weingartener Straße 37
Karlsruhe-Durlach
Telefon: (07 21) 9 21 34 44
Telefax: (07 21) 9 21 34 44

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Turmberg   

Weblinks