Nancyhalle

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nancyhalle

Die Nancyhalle ist eine Veranstaltungshalle des Kongresszentrums am Festplatz.

Geschichte

Die Nancyhalle wurde in den Jahren 1965 bis 1967 von Erich Schelling erbaut und nach der französischen Partnerstadt Karlsruhes Nancy benannt. Sie kostete vier Millionen Mark und ihre Eröffnung fand im Rahmen der Bundesgartenschau 1967 in Karlsruhe statt. In den beiden Innenhöfen der Nancyhalle wurden Brunnen installiert, siehe Brunnen in der Nancyhalle.

Die Halle beherbergte ursprünglich auch ein Cafe und ein Restaurant mit der Bezeichnung „Terrassen Café See Restaurant Nancy Café“, welche jedoch schon seit langer Zeit geschlossen sind.

Zukunft der Halle

Während der Bundesgartenschau diente sie als Blumenhalle. Ausgelegt war der Bau damals für eine Nutzungsdauer über 20 Jahre. Seit die KMK die Messe Karlsruhe vom Festplatz nach Rheinstetten verlegt hat, besteht kein Bedarf mehr für die Verwendung der Halle als Messestandort oder zur Durchführung von Kongressen.

Im Jahr 2010 betrug der reine Unterhalt der Halle 154.000 Euro. Dazu kommen noch Kosten in Höhe von 412.000 Euro für die Verwendung der Halle. Allein die Heizkosten belaufen sich auf monatlich ca. 30.000 Euro.

Eine Renovierung ist schwierig, eine Dämmung war bei ihrer Erstellung nicht vorgesehen worden. Eine Sanierung, um das ehemalige Cafe und Restaurant wieder nutzen zu können, ist zu aufwändig und daher nicht gewinnbringend machbar. Bevor allerdings ein Abriss in Betracht kommt, muss zuvor geklärt werden, was mit dem dann frei werdenden Gelände geschehen soll. Zudem beinhaltet die Halle noch Sicherheitstechnik für die Schwarzwaldhalle und das angrenzende Konzerthaus. Der Keller wird ferner vom Gartenbauamt als Gerätelager und Mitarbeiteraufenthalt für 70 Personen genutzt.

Ausstellungen

Hier fand um die Jahrtausendwende öfter die Südwestdeutsche Gebrauchtkamera- und Oldtimer-Börse statt, veranstaltet von Photo Glock.

Colani-Ausstellung

Von Mai 2004 bis September 2005 stellte dort Luigi Colani sein Lebenswerk aus.

Die Ausstellung war zuerst bis Ende 2004 geplant. Am 21. Dezember 2004 gab die Stadt ihre telefonische Zustimmung, den Pachtvertrag um ein Jahr bis Ende 2005 zu verlängern.

Die Ausstellung endete am 30. September 2005.

Auch im Januar 2007 war die Ausstellung weiterhin in der Nancyhalle beheimatet. Herr Colani war ab und zu anwesend und schien hier sein Büro zu haben. Die Ausstellung war nur noch zu besonderen Anlässen geöffnet, zum Beispiel anlässlich des Lichterfest im Stadtgarten oder zur Oldtimerparade auf dem Festplatz.

Fußball-Ausstellung

Vom 6. Juni bis 6. Juli 2008 wurde in der Nancyhalle eine Fußball-Ausstellung gezeigt: „Gib mich die Kirsche!“ lautete der Titel der von der Stadt Karlsruhe, der Staatlichen Hochschule für Gestaltung und dem Zentrum für Kunst und Medien ausgerichteten Ausstellung.

Weblink

  • www.vielvorvieltor.de war die Webpräsenz zur Ausstellung. Der Domainname spielt offensichtlich auf den Slogan „Karlsruhe – viel vor. viel dahinter.“ (Vielvorvieldahinter.de) an.

Weblinks