Lebenshilfe-Haus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle im März 2010

Das Lebenshilfe-Haus ist eine integrative Kindertagesstätte mit angeschlossenem Beratungs- und Begegnungszentrum im Südwesten von Karlsruhe, direkt neben der Walter-Eucken-Schule.

Angebot

Montage des Architeken

Es stehen fünf Gruppen mit insgesamt 75 Plätzen, davon 20 für die Betreuung für Kinder mit Behinderungen, zur Verfügung. Zudem gibt es im Haus Beratungsräume, Freizeiträume für den Kontakt von Menschen mit und ohne Behinderung sowie einen schalldichten Probenraum für das integrative Musikprojekt Dickes Blech. Träger ist die Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e.V.

Geschichte

Grundsteinlegung, zeigt von links: Monika Kumeth, Karl Breh, Ralph Müller, Norbert van Eickels, Christina Speck und Klaus Stapf mit der Stahlkapsel

Der Grundstein für das Gebäude auf dem etwa 2.700 m² großen Grundstück wurde am 7. April 2009 im Beisein vieler Gäste, darunter die Landtagsabgeordneten Renate Rastätter und Werner Raab sowie Bürgermeister Klaus Stapf bei strahlendem Frühlingswetter gesetzt. Zur eigentlichen Grundsteinlegung wurde zuletzt eine mit Zeitdokumenten befüllte Stahlkapsel auf dem Baugrund in eine vorbereitete Öffnung eingelassen und zugemauert. Am 23. Juli 2009 wurde das Richtfest gefeiert.

Architekt ist Ralph Müller von „Müllers Büro Architektur und Design“ aus dem pfälzischen Vollmersweiler. Gebaut wurde vom Bauunternehmen Lang aus Gaggenau.

Anfang Januar 2010 nahm die integrative Kindertagesstätte ihren Dienst im Erdgeschoss auf, während im Obergeschoss noch weitergearbeitet wurde. Im Juni 2010 wurde das Haus eingeweiht, der katholische Dekan Hubert Streckert und der evangelische Dekan Frank Schaber spendeten die ökumenische Segnung. Das Gebäude hat 3,8 Millionen Euro gekostet.

Adresse

Lebenshilfe-Haus
Steinhäuserstraße 18c
76133 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: St. Vincentius Krankenhaus  
(H)  nächste Haltestelle: ZKM