Karl-Gustav-Fecht-Preis

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Preisträger 2007, Wolfgang Rösch

Der Karl-Gustav-Fecht-Preis wird für besondere Verdienste um die Geschichte Durlachs und des Pfinzgaus seit 2004 in der Regel alle zwei Jahre vom Freundeskreis Pfinzgaumuseum – Historischer Verein Durlach e.V. verliehen.

Der Preis ist nach dem Theologen, Lehrer und Autor Karl Gustav Fecht (1813–1891) benannt.

Der Preis ist undotiert, die Preisträger erhalten eine Urkunde.

Preisträger

Bisher wurden mit dem Karl-Gustav-Fecht-Preis ausgezeichnet im Jahr

  • 2004: das Redaktionsteam des „Intelligenz- und Provinzblattes für Durlach
  • 2006: Dr. Peter Güß, Heimatforscher
  • 2007: Wolfgang Rösch († 2008) für sein Engagement rund um das Pfinzgaumuseum
  • 2009: Günter Widmann für seine langjährige Liebe und Aktivität zur Beschaffung und Erhalt des Durlacher Erbes
  • 2012: Schahryar Essari, Architekt, für seine Verdienste zur Wahrung der historischen Bausubstanz von Durlach
  • 2015: Gerda Schneider-Sato († 2019), sanierte das erste Haus in der Durlacher Altstadt fachgerecht und kümmerte sich um den Erhalt des kulturellen Erbes in Durlach
  • 2017: Theater in der Orgelfabrik
  • 2019: Dr. Hildegund Brandenburg, Architektin

Weblink