Heinrich Friedrich Maurer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maurers Grabstein auf dem Philippsburger Friedhof

Heinrich Friedrich Maurer (* 2. Dezember 1806 in Philippsburg; † 29. Mai 1886 ebenda) war Bürgermeister von Philippsburg.

Leben und Wirken

Maurer hatte zwei ältere Brüder, Jakob Friedrich (* 17. November 1800) und Martin Friedrich (* 24. Oktober 1804).

Er war nach der Rheinbegradigung in der Region Philippsburg zum Dammeister geworden. 1831 heiratete er Kunigunde Laier.

Am 13. Mai 1849 wählte der Gemeinderat, dem Maurer zu dieser Zeit angehörte, den bisherigen Bürgermeister Heintz ab und setzte Maurer als Bürgermeisteramtsverwalter ein. Bereits am nächsten Tag berief dieser eine Versammlung ein, die im Zuge der Badischen Revolution den Kauf von Waffen für die Bürgerwehr beschloss.

Die offizielle Wahl zum Bürgermeister erfolgte am 4. Juni 1849.

Im späteren Prozess gegen Maurer wurde ihm die Unterstützung der Bürgerwehr und das Ausführen der Befehle der provisorischen Regierung vorgeworfen.

1886 starb Maurer und wurde auf dem Philippsburger Friedhof beigesetzt. Das Grab besteht nicht mehr, der Grabstein wurde aber an anderer Stelle wieder aufgestellt.