Gerhard von Ehrenberg

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerhard von Ehrenberg auf dem Bergfried in Bruchsal.

Gerhard von Ehrenberg († 1363) war von 1336 bis 1363 der 56. Bischof des Bistum Speyer.

Leben

Gerhard von Ehrenberg (auch Erenberg) stammte aus der Familie von Ehrenberg und war der erste Bischof aus dem Kraichgauer Ritteradel.

Am 25. November 1336 wurde Gerhard von Ehrenberg zum Bischof von Speyer gewählt. Die päpstliche Bestätigung erhielt er aber erst am 14. Juni 1350 und die Bischofsweihe am 9. November 1351.

Gerhard wurde von Kaiser Ludwig IV., der Bayer, unterstüzt. So gewährte dieser 1338 ihm die Erhebung eines Rheinzolls bei Udenheim und die Städteprivlegien für Udenheim und Rotenberg (bei Rauenberg). Mit diesen Einnahmen gelang es ihm dann die unter seinen Vorgänger verlorene weltliche Macht wieder zurück zu gewinnen.

Ehrungen

Literatur

  • Seite 25–26 in: Hans Ammerich: „Das Bistum Speyer und seine Geschichte“, Heft 2: „Von der Stauferzeit (1125) bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts“, Echo-Buchsverlags GmbH, Kehl am Rhein, 1999; ISBN 3-927095-44-3

Weblinks