Franz Josef Mone

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Josef Mone (* 12. Mai 1796 in Mingolsheim; † 12. März 1871 in Karlsruhe) war ein badischer Archivar und Historiker.

Leben und Wirken

Geburtshaus, Monestraße 1 links

Franz Josef wurde als Sohn von Franz Joseph Moonen (auch Mohne bzw. Monee, 1765–1840), Kaufmann und badischer Vogt und Schultheiß, in Mingolsheim geboren. Von 1806 bis 1808 besuchte er das Erziehungsinstitut W. Wittmer in Kislau, bis 1812 das Gymnasium in Bruchsal und 1814 das Lyzeum in Rastatt.

In Heidelberg studierte er Geschichte und Philologie von 1814 bis 1816, was mit der Promotion endete, bereits 1817 wurde er habilitiert. Danach lehrte er an der Universität Heidelberg bzw. als Bilibiothekssekretär. Einen Ruf nach Lüttich hat er 1819 abgelehnt. Von 1830 bis 1836 war er Redakteur der Karlsruher Zeitung, ab 1835 gehobener Archivar und Direktor des Generallandesarchivs Karlsruhe. Seine letzte Position hatte er ab 1840 als Konservator der altertümlichen Bauten in Baden inne, bis er 1868 in Ruhestand ging.

1820 heiratete er Sophie Warnkönig.

Werke

Zeitschriften

Ehrungen

Weblinks