Fabergé-Museum

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabergé-Museum
Eingangsbereich

Das Fabergé-Museum ist ein Museum in Baden-Baden und hat auch montags geöffnet.

Fabergé-Ausstellung

Gezeigt wird ein Teil einer Privatsammlung von über 700 Werken der Manufaktur des russischen Juweliers Peter Carl Fabergé (Russisch: Петер Карл Фаберже; 1846-1920). Ein wichtiger Teil der Ausstellung sind die so genannten Fabergé-Eier. Eines davon, das Rothschild-Fabergé-Ei, hat der russischen Privatsammler Alexander Ivanov kürzlich für rund 18 Millionen Dollar (12,5 Mio. Euro) ersteigert. [1]

Auch alle anderen Gegenstände gehören Alexander Ivanov, der nach eigenen Angaben über 3.500 Fabergé-Objekte im Wert von mehreren hundert Millionen Euro verfügt.

Alle 700 Ausstellungsstücke sind zweisprachig, in deutsch und russisch, beschriftet, an einer französischen und englischen Übersetzung wird gearbeitet.

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 18 Euro. Ermäßigt 12 Euro. Gruppenrabatt auf Anfrage.

Geschichte

Die Fabergé-Ausstellung steht seit 10. Mai 2009 der Öffentlichkeit offen.

Adresse

Fabergé-Museum
Sophienstraße 30
76530 Baden-Baden
Telefon: (0 72 21) 9 70 89-0
Telefax: (0 72 21) 9 70 89-30

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.welt.de/kultur/article1235299/Fuer_so_ein_Ei_gibt_man_gerne_zwoelf_Millionen.html
    Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Michael Perchin)“