Beunsee

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brücke

Der Beunsee wurde im Jahre 1935 bis 1938 mit dem Aushub der beim Bau des Pfinzentlastungskanals entstand (guter Boden, nicht belastet) aufgefüllt.

Der See hatte 7,2 ha und umfasste das jetzige Turmbergbad, die Kleingartenanlage Beunsee und den Durlacher Campingplatz. Im Beunsee wurde die rote Lehmerde (Ton) ausgebaggert, er erreichte aber nur eine Tiefe von ungefähr 4 Meter. Der See wurde im Winter als Eislaufbahn genutzt. Auch die Eisstangen für die Bierkeller entlang der Turmbergstraße und der Badener Straße wurde im Beunsee gesägt. Der Beunsee hatte, obwohl nur wenig Meter neben der Pfinz, keinen Anschluss an diese. Die alte Holzbrücke in Höhe des DJK Durlach stammt noch aus Beunseezeiten. Der Durlacher Angelverein wurde mit Beunseewasser 1924 gegründet. Es gibt nur sehr wenige Aufnahmen von diesem See.

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.