Zoe Mayer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zoe Mayer auf einem Wahlplakat 2021.

Zoe Mayer (* 7. August 1995 in Karlsruhe) ist Wirtschaftsingenieurin und Politikerin der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Bei der Bundestagswahl 2021 trat sie erstmals für das Direktmandat in Karlsruhe-Stadt an. Dieses Mandat konnte sie gewinnen und damit in den Bundestag einziehen.

Leben und Beruf

Im Jahr 2013 hat sie ihr Studium des Wirtschaftsingenieurwesens am Karlsruher Institut für Technologie begonnen. 2019 schloss sie ihren Master mit Auszeichnung ab. Seitdem arbeitet sie an einem Promotionsprojekt am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion zu Klimaschutz im Gebäudesektor.

Zoe Mayer ernährt sich vegan.

Wirken

Bündnis 90 / Die Grünen

Zoe Mayer ist den Grünen 2010 beigetreten. Sie war von 2010 bis 2014 Sprecherin der Grünen Jugend Karlsruhe. Bei den Gemeinderatswahl 2014 wurde sie als jüngste Stadträtin in der Geschichte in den Karlsruher Gemeinderat gewählt, wo sie seitdem Sprecherin für Klimaschutz, Energie, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung und seit 2019 Fraktionsvorsitzende der Grünen Fraktion ist. Für die Gemeinderatswahlen 2019 war sie Spitzenkandidatin der Karlsruher Grünen.

Zoe Mayer ist aktives Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Tierschutzpolitik der Grünen Baden-Württemberg. Auf Landesebene bringt sie sich in die Arbeit der Grünen Jugend Baden-Württemberg ein.

Bundestag

Am 26. September 2021 gewann Zoe Mayer mit 30 % der Erststimmen das Direktmandat im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt und zog damit in den 20. Bundestag ein.

Weblinks

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Zoe Mayer“ wissen.