Yburg

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
geschlossen

Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Yburg
Yburg aus der Luft
Blick von der Yburg über das Rebland nach Neuweier und die Rheinebene

Die Yburg ist eine Burgruine in Baden-Baden. Sie liegt 514,5 Meter über N.N. auf dem Yberg (auch Iberg oder Yberst) zwischen den Stadtteilen Varnhalt und Neuweier im Rebland. Bis 1510 wurde die Burg auch Iberg geschrieben.

Die Ruine und die angegliederte Gaststätte wurden Mitte 2021 aufgrund eines Pächterwechsels geschlossen, um eine Komplettsanierung durchzuführen. Vorraussichtliche Wiedereröffnung ist Mitte 2022.

Inhaltsverzeichnis

Burg

Von der über 800 Jahre alten Burg sind nur noch Reste und der Turm zu sehen. Der westliche Bergfried ist seit 1985 wieder als Aussichtsplattform begehbar. Vor Ort befindet sich eine Gaststätte.

Geschichte

Die Älteste bekannte urkundliche Erwähnung der Burg stammt aus dem Jahr 1245, erbaut wurde sie vermutlich um 1200. Sie befand sich in Besitz der badischen Markgrafen und diente als südwestlicher Posten am Rande des Landesterritoriums. Im 13. und 14. Jahrhundert war sie als Lehen an die Familie Röder von Rödeck vergeben.

1525 wurde die Burg durch aufständische Bauern zerstört. Sie wurde wegen ihrer strategischen Bedeutung etwa hundert Jahre später wieder befestigt.

1689, im Pfälzer Erbfolgekrieg wurde sie endgültig zerstört. Der östliche Turm wurde öfter durch Blitzschläge beschädigt.

Im Zuge der Romantisierung des 19. Jahrhunderts wurde die Burg teilweise rekonstruiert.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks