Waldkapelle Karlsdorf

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Waldkapelle Karlsdorf befindet sich im Vogelpark Erlenwald in Karlsdorf. Der Vorplatz der Kapelle dient als Raum für Gedenkfeiern und Andachten.

Geschichte

Als die Karlsdorfer Kirche St. Jakobus zwischen 1969 und 1971 renoviert wurde, entfernte man die darin befindlichen Skulpturen der 14 Nothelfer und übergab sie privaten Interessenten. Für die Skulptur des St. Ägidius, Patron der Tiere, errichtete man im wenige Jahre zuvor eröffneten Vogelpark eine eigene Kapelle. Der Entwurf stammte von Kurt Riffel, Baumeister war Artur Schlindwein. In sie integriert wurden zwei aus der Zeit um 1910 stammende Fenster, die seinerzeit in die Jakobuskirche eingebaut, aber später wieder entfernt worden waren.

Anfang der 1980er Jahre wurde der Kapelle eine von Kurt Riffel restaurierte Pietà hinzugefügt, die ursprünglich zu einer Kapelle im Südschwarzwald gehörte, bei deren Abriss aber entfernt wurde.

Als 1987 die Ägidiusstatue zurück in die Jakobuskirche gebracht wurde, wurde das Innere der Kapelle so umgestaltet, dass nun die Pietà in den Vordergrund rückte. Im Jahr 2011 wurde das Interieur der Waldkapelle schließlich um ein Teakholzkruzifix aus dem Privatbesitz des verstorbenen Karlsdorfer Pfarrers Scheidel erweitert.

Bilder

Lage

Dieser Ort im Stadtplan: