Sigemund Klose

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabstein

Sigemund Klose (* 1623 in Breslau; † 1702), auch Sigmund Close d. Ä. genannt[1], war ein Mediziner. Klose war markgräflich-badischer Leib- und Hofmedicus.

Leben und Wirken

Klose wurde 1651 „Physikus“ in Durlach und diente drei Markgrafen als Leibarzt.[2] Am Gymnasium zu Durlach war er Professor der Naturlehre.

Verheiratet war er mit Anna Salome Klose († 23. Oktober 1673), geborene Acker.

Dr. Klose starb 1702 im Alter von 78 Jahren 11 Monaten und 21 Tagen. Sein mit Wappen geschmückter Grabstein befindet sich in Durlach auf den Alten Friedhof an der Nikolauskapelle.

Literatur/Quelle

  • Kurze Lebensbeschreibung des vormaligen Badendurlachischen Leibarzts, Dr. Siegmund Close. in: Siegmund F. Gehres: Kleine Chronik von Durlach: ein Beitrag zur Kunde deutscher Städte und Sitten. Lebensbeschreibung von Dr. E. L. Posselt, nebst mehrern ungedruckten Briefen desselben und biographischen Nachrichten von Durlach's denkwürdigen Männern, Band 2, Karlsruhe (Braun) 1827, Seite 111

Siehe auch

Fußnoten

  1. Die offizielle Webpräsenz der Stadt Karlsruhe zum Thema „Kulturdenkmale Durlach: Basler Tor Str. 6 (Alter Durlacher Friedhof)“ unten
  2. Allgemein siehe dazu: Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Leibarzt“