Ernst Ludwig Posselt

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Ludwig Posselt (* 22. Januar 1763 in Durlach, † 11. Juni 1804 in Heidelberg) war Historiker, Jurist, Journalist und Autor.

Leben

Ernst Ludwig Posselts Vater war der badische Hofrath Philipp Daniel Posselt (1719–?), Justizbeamter in Durlach, seine Mutter Elisabeth Katharine Posselt, geb. Klose.

Bereits 1774, mit elf Jahren, besuchte er das Pädagogium in Durlach. Der damalige Prorektor Diebold schrieb über seinen Schüler: „Posselt schwang sich aus der zweiten Ordnung, bald in die erste, und in dieser auf den ersten Platz, welchen er auch die vollen 5 Jahre über, (in denen er Diebold’s öffentlichem und Privatunterricht anvertraut war), behauptete.” (Zitat aus „Kleine Chronik von Durlach”, Zweiter Teil, von Siegmund F. Gehres, Seite 234).

Später ging er zum Studium der Rechte, Politik und Diplomatik (Urkundenlehre) nach Göttingen und blieb dort drei Jahre. Danach erwarb er in Straßburg die Doktorwürde.

Posselt wurde 1784 Professor der Geschichte und Beredsamkeit am Karlsruher Gymnasium, dem heutigen Bismarckgymnasium. Diese Stelle verdankte er seinem Freund August Johann von Hahn (1736-1788), badischer Regierungs-, Gerichts- und Konsistorialrat. Zudem war er Privatsekretär des Markgrafen Karl Friedrich von Baden.

1799 wurde er als Mitglied der deutschen Gesellschaft in Mannheim aufgenommen, im gleichen Jahr erhielt er das Pforzheimer Bürgerrecht (aufgrund einer Rede am 29. Januar 1788 im Schauspielhaus Karlsruhe über die damaligen Vorgänge bei Thermopylä berichtet hatte).

1791 wurde er Amtmann in Gernsbach, bat aber fünf Jahre später um seine Enlassung, um als Journalist und Autor zu wirken. 1796 wurde er Historiograph des markgräflich-badischen Hauses, ab 1798 Chefredakteur der „Neuesten Weltkunde“, der Vorläuferin der „Allgemeinen Zeitung“.

Als 1804 der französische General Jean-Victor Moreau, mit dem er befreundet war, verhaftet wurde wegen dem Vorwurf des Hochverrats, geriet Posselt in Verzweiflung, so dass er sich am 10. Juni in Heidelberg aus dem Fenster stürzte und an den Folgen am Tag darauf verstarb.

Literatur, Zeitungsartikel

  • Kurt Oesterle, Der Redakteur in Flammen - Revolutionärer Feuerkopf und Pionier des politischen Journalismus: Ernst Ludwig Posselt zeigte den Deutschen, wie man eine moderne Zeitung macht., in: Die Zeit, Nr.25 vom 09.06.2004 Link zum Artikel (Archiv)

Werke

  • „Geschichte der Teutschen für alle Stände“, zwei Bände (1789 und 1790, später von Carl Heinrich Ludwig Pölitz abgeschlossen)
  • „Taschenbuch für die neuste Geschichte“, neun Bände (ab 1794)

Ehrungen

Weblinks