Römer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Römerbrunnen, Wössinger Gemeindewald, Walzbachtal
Römerbrunnen, Blick ins Innere
Infotafel über keltische und römische Gräber auf dem Flurstück „Heidelburg“ im Nordwesten von Neureut
Eine Glasflasche des 2./3. Jahrhunderts n.Chr. aus einem Grab bei „Heidelburg“

Von etwa 58 v. Chr. bis 83 n. Chr. bildete der Rhein die Grenze zwischen dem von den Römern eroberten Gallien und dem rechtsrheinischen Siedlungsgebiet germanischer Stämme. Unter dem römischen Kaiser Domitian wird ab 83 die Grenze nach Nordosten verschoben. Es entstehen die Provinzen Germania Superior (Obergermanien) und Germania Inferior (Untergermanien). In diese Zeit fällt der Bau des Limes. Bis ins 2. Jahrhundert n. Chr. und die dann einsetzende germanische Völkerwanderung ist Südwestdeutschland unter römischer Herrschaft.

Ausgrabungen/Museen/Ausflugsziele

Stadt Karlsruhe

Siehe auch Badisches Landesmuseum

Landkreis Karlsruhe

Baden-Baden

Rhein-Neckar-Kreis

Enzkreis

Siehe auch

Weblinks