Die Zukunft des Stadtwiki entscheidet sich am 30.03.2021 bei der Mitgliederversammlung des Bildungsverein Region Karlsruhe.
Es werde noch Freiwillige für den Vorstand gesucht.
(Nicht-Mitglieder melden sich bitte unter hallo@stadtwiki.net)

Freiwilige vor / Details: Diskussion:Bildungsverein_Region_Karlsruhe/MVV-2021



Philipp Macklot

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Philipp Macklot (* 1771; † 1848) war ein Buchdrucker und Verleger in Karlsruhe.

Wirken

Philipp Macklot war ein jüngerer Sohn des Hofbuchdruckers Johann Michael Macklot (1728–1794) und seiner Frau Christina Heinrika.

Ein am 28. Juni 1802 per Referatsprotokoll verlängertes Privileg auf die weitere Herausgabe des Carlsruher Wochenblatts und der Carlsruher Zeitung für die Witwe Macklots und deren Söhne, wurde jedoch durch die Neuordnung des Pressewesens 1803 aufgehoben.

Zusammen mit seinem Bruder Karl Friedrich druckte Philipp ab 1803 das Badische Regierungsblatt „für landesherrliche Verordnungen u. Bekanntmachungen“.

Im Januar 1803 erschienen die Allemannischen Gedichte des Johann Peter Hebel bei Philipp Macklot.

1808 teilten Philipp und Karl Friedrich das väterliche Erbe auf, wobei Philipp den Verlag der Macklot'schen Buchhandlung weiterführte.

Drucke

  • Badisches Regierungsblatt, Friedrich & Philipp Macklot 1803
  • Johann Peter Hebel: Allemannische Gedichte, Philipp Macklot 1803