Karl Friedrich Macklot

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Friedrich Macklot (* 1760; † 13. April 1812 in Karlsruhe) war ein Hofbuchdrucker, Hofbuchhändler und Verleger in Karlsruhe.

Wirken

Karl Friedrich Macklot, Sohn von Johann Michael Macklot war mit Friederike Schulmeister aus Neufreistett bei Kehl verheiratet. Er druckte die seit 1794 in Pforzheim erschienene Zeitung "Pforzheimer Wöchentlichen Nachrichten" die im Jahre 1800 von Christian Friedrich Müller gekauft wurde. Zusammen mit seinem Bruder Philipp übernahm er von seiner Mutter das Väterliche Geschäft.

Ein am 28.6.1802 per Referatsprotokoll verlängertes Privileg auf die weitere Herausgabe des Carlsruher Wochenblatt´s und der Carlsruher Zeitung wurde jedoch durch die Neuordnung des Pressewesens 1803 nichtig. Er bringt zusammen mit seinem Bruder das Badische Regierungsblatt "für landesherrliche Verordnungen u. Bekanntmachungen" heraus.

1809 erscheint ein Lokal-Wochenblatt, deren Verleger er ist.

Nach seinem Tod führte zunächst seine Frau Friederike in Zusammenarbeit mit dem Buchhalter Friedrich Wilhelm Andrea den Betrieb weiter, der dann später an den Buchhändler David Raphael Marx verkauft wurde.

Zeitschriften

  • Pforzheimer Wöchentlichen Nachrichten bis 1800
  • Carlsruher Wochenblatt bis 1803
  • Badisches Regierungsblatt ab 1803
  • Carlsruher Zeitung ab 1811 als Großherzoglich-Badische Staatszeitung
  • Lokal-Wochenblatt ab 1809