Palais von Werder

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Palais von Werder, häufig auch kurz als Werderpalais bezeichnet (selten als Werdersches Palais)[1], war ein repräsentatives Gebäude in Karlsruhe. Es war Sitz der Kommandierenden Generale des Königlich Preußischen XIV. Armeekorps und benannt nach General v. Werder (1808–1888), dem ersten „Kommandierenden“ (1871 bis 1879) des XIV. Armeekorps.

Geschichte

Das Werdersche Palais wurde 1875 erbaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde es zerstört und 1954 abgebrochen.[2]

Auf dem Giebel des Gebäudes befand sich eine Germania-Statue von Hermann Volz (1847–1941).

Vor der Auffahrt standen zwei zwei hölzerne Schilderhäuschen.

Lage

Bismarckstraße 2 in der Nähe des Generalkommandos


Quelle/Literatur

  • Kurt Hochstuhl: „Karlsruhe als preußische Garnison“, in: „Residenz im Kaiserreich / Karlsruhe um 1890“, herausgegeben vom Generallandesarchiv, Karlsruhe 1990 (Seiten 36 bis 42) Seite 36

Weblinks

Fußnoten

  1. so aber z.B. in: Die offizielle Webpräsenz der Stadt Karlsruhe zum Thema „Stadtchronik Karlsruhe: Die Jahre 1870 bis 1879“
  2. web.archive.org/web/20071201233148/www.karlsruhe-antiquarisch.de/Chronik_/chronik_.html

Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig und weist folgende Lücken auf:
unter anderem: Architekt (... Devin ?)?, Beschreibung des Gebäudes, Baustil (Neorenaissance?) ?
Helfen Sie dem Stadtwiki, indem Sie ihn ergänzen, aber bitte keine fremden Texte einfügen.

Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Palais von Werder“ wissen.